Andere Länder, andere Schlitten: Indien

Autor: Jakob Schreiner

50 Prozent Marktanteil – das hat hierzulande höchstens mal die CSU bei einer Landtagswahl geschafft. Dagegen ist der indische Automarkt fest in der Hand eines Herstellers. Das verrät die Zulassungsstatistik für den September 2017, in der es auch noch einige exotische Fahrzeuge zu entdecken gibt.

Der Maruti Omni ist auf dem indischen Markt seit 1985 ein absoluter Klassiker.
Der Maruti Omni ist auf dem indischen Markt seit 1985 ein absoluter Klassiker.
(Bild: Maruti Suzuki)

Der indische Pkw-Markt ist fest in der Hand des Joint Ventures von Suzuki und dem indischen Hersteller Maruti. Mit fast 50 Prozent Marktanteil steht die Marke unangefochten an der Spitze. Das geht aus den aktuellen Marktzahlen von bestsellingcarsblog.com hervor. Hier lassen sich monatlich Daten für nahezu jeden wichtigen und auch jeden unwichtigen Kfz-Markt weltweit abrufen.

Lediglich Hyundai und Mahindra dürfen in Indien noch oben ein wenig mitspielen. Mit einer Ausnahme: Was VW seit einigen Jahren versucht, hat Renault bereits geschafft. Die Franzosen können mit dem Kwid ein Billigauto für den indischen Markt in den Top 10 der beliebtesten Fahrzeuge platzieren. Ansonsten haben die großen europäischen oder auch amerikanischen Hersteller in Indien kaum eine Bedeutung.

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik