Suchen

Audi: Händler sollen auch E-Scooter verkaufen

| Autor: Martin Achter

Audi will Autofahrern eine Mobilitätslösung für die letzte Meile anbieten. Deswegen greift der Hersteller den E-Scooter-Trend auf und präsentiert ein eigenes Fahrzeug, das ab Ende kommenden Jahres erhältlich sein soll. Beim Verkauf kommt wohl auch der Handel ins Spiel.

Firmen zum Thema

Ab Ende 2020 will Audi auch E-Scooter verkaufen. Der Handel soll dabei einbezogen werden.
Ab Ende 2020 will Audi auch E-Scooter verkaufen. Der Handel soll dabei einbezogen werden.
(Bild: Alexander Herold)

Audi-Händler könnten ab kommendem Jahr auch Elektro-Tretroller verkaufen: Der Hersteller hat am Montag öffentlich den Prototyp eines Elektrokleinstfahrzeugs präsentiert, dessen Produktion und Verkauf „für Ende 2020 geplant“ sind. Das Fahrzeug heißt „Audi E-Tron-Scooter“ und ist in der Namensgebung damit an die Elektro- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge des Herstellers angelehnt.

„Mit einem neuen E-Scooter-Konzept antwortet Audi auf den urbanen Trend zu multimodaler Fortbewegung“, erläutert der Hersteller seine Entscheidung für den Start der neuen Produktlinie. Das Fahrzeug wiege zwölf Kilogramm und sei so konzipiert, dass es auch zusammengefaltet werden könne, um es im Kofferraum des eigenen Autos oder in anderen Verkehrsmitteln mitnehmen zu können.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Fahrzeuge mit vier Rädern würden ähnlich einem Skateboard durch Gewichtsverlagerung gesteuert, erläuterte Audi. Der Akku sei in der Lenkstange untergebracht, dort lasse sich auch der Ladestand von einem Display ablesen. Auch gewinnt das Fahrzeug Energie bei Bremsvorgängen zurück. Die maximale Reichweite soll sich auf 20 Kilometer belaufen.

Die Höchstgeschwindigkeit werde bei den gesetzlich vorgeschriebenen 20 Stundenkilometern liegen. Daneben werden sich die Gefährte per Bluetooth-Schnittstelle auch mit Smartphones verbinden lassen, beispielsweise um die Fahreigenschaften einzustellen. Vorgesehen sind Trittbretter aus Holz und Carbon sowie verschiedene Designs in Grau und Schwarz.

E-Tron-Scooter soll 2.000 Euro kosten

Wie ein Sprecher auf Anfrage sagte, soll der Handel beim Verkauf der Fahrzeuge, die der Hersteller für 2.000 Euro anbieten will, „auf jeden Fall“ eingebunden werden. Dafür müsse jedoch noch ein Konzept entwickelt werden. Genauer hierzu könne sich Audi wahrscheinlich erst Anfang kommenden Jahres äußern.

In der Pressemitteilung heißt es zur Vermarktung: Denkbar wäre es, den E-Scooter beim Kauf eines E-Tron-Modells als Zubehör anzubieten. Daneben prüften die Entwickler den Einsatz von stationären Flotten, etwa in modernen Wohnquartieren.

(ID:46064350)

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Redakteur Management & Handel bei »kfz-betrieb«