Digitalvertrieb Audi will online bis zu 6.000 Händler-Lagerwagen anbieten

Autor: Christoph Seyerlein

Die Ingolstädter wollen den Online-Vertrieb von Händler-Neufahrzeugen nach der Pilotphase nun schnell forcieren. Doch dabei wird es nicht bleiben: Audis Ziel ist eine gemeinsame Online-Plattform für Neu- und Gebrauchtwagen.

Audi will den Digitalvertrieb vorantreiben.
Audi will den Digitalvertrieb vorantreiben.
(Bild: Audi)

Die Pilotphase ist abgeschlossen: Seit Frühling 2020 testet Audi gemeinsam mit der Krefelder Handelsgruppe Tölke & Fischer den Online-Vertrieb von Händler-Lagerwagen. Die ersten Erfahrungen damit? „Sehr gut“, versicherte Audi-Deutschlandchef Christian Bauer im Gespräch mit »kfz-betrieb« ohne harte Zahlen zu verraten.

Ursprünglich wollte der Hersteller das Projekt schon Anfang 2021 im gesamten Händlernetz ausrollen. Ganz haben die Ingolstädter diesen Zeitplan nicht einhalten können. Vermutlich hat unter anderem die Corona-Pandemie das Vorhaben erschwert.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Entwicklungsredakteur