Audi: Online-Käufer können vorerst nur bar zahlen

Hersteller forciert E-Commerce

| Autor: Christoph Seyerlein

Seit Kurzem können Audi-Kunden in Deutschland Händler-Lagerwagen online kaufen.
Seit Kurzem können Audi-Kunden in Deutschland Händler-Lagerwagen online kaufen. (Bild: Screenshot Audi.de/shop)

Seit Kurzem können Interessenten über den Online-Shop kaufen.audi.de Audi-Neuwagen auch online kaufen. Dabei handelt es sich um Lagerfahrzeuge aus dem Handel. Erster Pilotpartner der Ingolstädter ist Tölke & Fischer.

Martin Wallenborn, Leiter Business Development für den deutschen Markt bei Audi, erklärte am Mittwoch: „Ziel ist es, eine digitale Komplettlösung zu bieten, die rund um die Uhr kontaktlos und bequem von jedem Ort aus alle Schritte des Autokaufs umfasst.“ Noch ist die Marke allerdings nicht ganz soweit: Zunächst steht Kunden in der Pilotphase als Zahlungsmethode nur der Barkauf zur Wahl. Mittelfristig will Audi auf eine digitale End-to-End-Lösung im Rahmen von Finanzierung und Leasing über die Audi Bank setzen.

Perspektivisch sieht der Hersteller großes Potenzial im Internetvertrieb. In China habe man bereits in den ersten drei Monaten des Jahres die Gesamtzahl seiner Online-Transaktionen aus dem Jahr 2019 um das nahezu Dreifache übertroffen. Von rund 10.000 verkauften Einheiten ist die Rede.

Online-Reservierung startet in Frankreich

Sven Schuwirth, Leiter Digital Experience and Business bei Audi, sagte: „Neue E-Commerce-Angebote gemeinsam mit unserem Handel spielen eine wesentliche Rolle. Unsere Websites überführen wir dabei weltweit zunehmend vom reinen Informations- hin zu einem echten Transaktions-Tool.“ Zuletzt hatte der Hersteller bereits die Online-Beratung und -Trainings im und für den Handel intensiviert.

Ein weiteres Tool kommt ab sofort in Frankreich zum Einsatz. Dort können Kunden nun gegen eine Gebühr von 100 Euro über die Audi-Website sofort verfügbare Neu- und Gebrauchtwagen der Händler reservieren. Der jeweilige Partner soll dann mit dem Käufer Kontakt aufnehmen und sich um die vertraglichen Details kümmern. Jene Option will Audi sukzessive in weiteren Märkten ausrollen, für Juni ist der Start in Spanien geplant.

Audi: „Wir legen gerade den Grundstein für künftigen Erfolg“

Audi: „Wir legen gerade den Grundstein für künftigen Erfolg“

14.05.20 - Audi ist von der Corona-Krise gebeutelt, der Hersteller rechnet im laufenden Jahr mit einem sinkenden Absatz. Vertriebsvorständin Hildegard Wortmann wähnt die Ingolstädter dennoch auf einem guten Weg – vor allem digital. lesen

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46612341 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen