Suchen

Audi-Zentrum Dresden punktet mit persönlichem Flair

| Autor / Redakteur: Joachim von Maltzan / Birgit Rüdel

Das Audi-Zentrum Dresden zeigt, wie ein großes Autohaus mit Ideen, individuellen Angeboten und hoch motivierten Mitarbeitern Kunden begeistert. Mit der Mischung belegt der Händler Platz zwei des Vertriebs Awards 2016.

Firmen zum Thema

Klassisches Audi-Design pägt das Dresdner Audi-Zentrum.
Klassisches Audi-Design pägt das Dresdner Audi-Zentrum.
(Bild: Audi-Zentrum Dresden)

Ganz gewöhnliche Dinge tun wir außerordentlich gut“ – so lautet der Leitspruch des Dresdner Audi-Zentrums. Bescheiden klingt das nicht, aber die Dresdner haben auch keinen Grund, bescheiden aufzutreten. Natürlich sorgt allein die Kraft der Marke schon für einen ordentlichen Erfolg. Aber zusätzlich schafft es die Mannschaft um Betriebsleiter Matthias Naumann immer wieder, Kunden und Interessenten mit ungewöhnlichen Ideen zu verblüffen, zu begeistern und an den Betrieb zu binden. Nicht umsonst erhält das Autohaus seit vielen Jahren von seinem Hersteller Top-Auszeichnungen.

Mit einer der Gründe für den Erfolg des Unternehmens ist die Audi-Ecke, die Naumann bereits vor Jahren entwickelte. Er suchte damals nach einer ungewöhnlichen und witzigen Idee, wie er Produkte und Dienstleistungen neben dem klassischen Fahrzeugverkauf präsentieren konnte. „Audi unternimmt viel, um die aktuellen Modelle weithin bekannt zu machen. Aber das alleine reichte uns nicht“, betont der Betriebsleiter. Er wollte auch Zubehör und die vielfältigen Dienstleistungen des Unternehmens prominent zur Geltung bringen. Gleichzeitig wollte er damit Berührungsängste abbauen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

Naumann war sich sicher, dass er dafür ein persönliches Verhältnis zu Kunden und Interessenten aufbauen musste. Insbesondere die jüngere Generation, die Social-Media-User hatte er im Fokus. Facebook mit seiner Möglichkeit, Fans und deren Umfeld direkt anzusprechen, bot sich dafür an. Naumann wollte dort mit eigenen individuellen Ideen bei den Dresdnern punkten. Um das zu erreichen, kam er auf die Idee, drei- bis fünfminütige Kurzfilme zu produzieren. Er richtete dafür einen eigenen Youtube-Kanal ein – die Audi-Ecke war geboren. Dabei handelt es sich bei diesen Videoclips keineswegs um klassische Filme, in denen sich ein Unternehmen vorstellt. Vielmehr präsentiert das Audi-Zentrum in kurzen witzigen Geschichten, die immer wieder für Lacherfolge sorgen, Zubehörartikel oder besondere Dienstleistungen.

„Diese Filme sollen mit einem kleinen Augenzwinkern als Eyecatcher dienen. Wir schaffen damit einen Rahmen, um die Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken auf uns zu richten und unsere Sympathiewerte dort zu verbessern“, erläutert der Betriebsleiter. Das Besondere dabei: In den Videoclips treten keine professionellen Schauspieler als Hauptdarsteller auf, sondern die Mitarbeiter des Autohauses spielen diese Rollen selbst. Manch einer von ihnen hat dabei im Laufe der Jahre ein beeindruckendes schauspielerisches Talent entwickelt. In den ersten Filmen stand Naumann als Hauptdarsteller vor der Kamera. Dann legten auch seine Mitarbeiter ihre Scheu ab und waren bereit, in diesen Filmen zu agieren.

Die seither deutlich gestiegenen Zubehörverkäufe sind ein beredtes Zeugnis für den Erfolg. Beispielsweise spielten in einem der Filme LED-Lampen eine besondere Rolle, mit dem Ergebnis, dass das Audi-Zentrum in den folgenden Tagen 220 Stück verkaufen konnte – ein Vielfaches von dem, was der Betrieb sonst über Monate veräußert hatte.

Zwei bis drei Videoclips stellt das Audi-Zentrum jährlich auf Youtube neu ein. Den Mitarbeitern macht es Spaß, sich darin selbst darstellen zu können. Die verfilmten Geschichten denken sie sich gemeinsam aus. Das schweißt zusammen und macht Spaß.

Vertriebs Award 2016: Ehre für die Top-Autohäuser
Bildergalerie mit 49 Bildern

(ID:44021580)