Software für das papierlose Büro Aus der Kladde in die Cloud

Von Frank Zscheile

Anbieter zum Thema

Immer mehr Autohäuser ersetzen Papierberge und Aktenregale durch digitale Dokumente. Die Voraussetzung dafür bilden moderne Dokumentenmanagement-Systeme.

Die Papierberge auf den Schreibtischen von Autohäusern schrumpfen dank des zunehmenden Einsatzes von Dokumentenmanagement-Systemen.
Die Papierberge auf den Schreibtischen von Autohäusern schrumpfen dank des zunehmenden Einsatzes von Dokumentenmanagement-Systemen.
(Bild: © piyapong01 - stock.adobe.com)

Der jährlich veröffentlichte Bitkom Digital Office Index spricht eine deutliche Sprache: Die deutsche Wirtschaft eilt rasch in Richtung Digitalisierung. Neun von zehn Unternehmen wollen Briefpost durch digitale Kommunikation ersetzen, zwei Dritteln gelingt dies bereits zunehmend. Auch in vielen Autohäusern gehören Papierstapel, Briefe und Aktenordner inzwischen der Vergangenheit an.

Die Basis dafür bilden elektronische Dokumentenmanagement-Systeme, aus denen heraus digitale Akten für Service, Kunden, Fahrzeuge und Lieferanten erzeugt werden. Workflow-Lösungen zur elektronischen Vorgangsbearbeitung greifen ebenfalls auf die digitalen Dokumente zu. „Mit digitalen Kundenakten nehmen Autohäuser Abschied von Papierchaos, riesigen Aktenschränken und langen Suchprozessen“, erklärt Manfred Forst, Geschäftsführer des auf Dokumentenmanagement spezialisierten IT-Dienstleisters DMS Factory aus Rödermark. „Beschäftigte können von überall aus auf digitale Dokumente zugreifen und stärken die Kundenbeziehung, indem sie auf Anfragen schnell reagieren.“