VW Nutzfahrzeuge Aus für Transporter-Abo

Autor Martin Achter

Zwar war es nur ein Projekt – aber es ging um ein mögliches Zukunftsgeschäft für die Branche: Volkswagen hat den Stecker für sein Nutzfahrzeug-Abo Fleetrate gezogen. Mit dem gewonnenen Wissen hat der Konzern jedoch etwas vor.

Anbieter zum Thema

Der Handel hatte es kritisch beäugt: Volkswagen Nutzfahrzeuge hat bei seinem Abo-Projekt Fleetrate den Stecker gezogen.
Der Handel hatte es kritisch beäugt: Volkswagen Nutzfahrzeuge hat bei seinem Abo-Projekt Fleetrate den Stecker gezogen.
(Bild: Volkswagen Nutzfahrzeuge)

Volkswagen arbeitet nicht weiter an seinem Nutzfahrzeug-Abonnement unter dem Namen „Fleetrate“. Das bestätigte ein Konzernsprecher auf Anfrage von »kfz-betrieb«. Unter der Internet-Domain www.fleetrate.co ist aktuell kein Onlineangebot mehr erreichbar.

Der Sprecher erklärte, Volkswagen Nutzfahrzeuge baue das Geschäftsfeld „Mobility und Transport as a Service“ neu auf: „Im Zuge dessen wird Fleetrate derzeit nicht mehr isoliert als Einzelangebot weiterentwickelt, sondern mögliche Abo-Angebote im Kontext aller weiteren Mobilitätsangebote von Volkswagen Nutzfahrzeuge untersucht.“ Volkswagen Nutzfahrzeuge wolle „marktadäquate Angebote“ etablieren. Dies sei Teil der Unternehmensstrategie für die nächsten Jahre.