VW Nutzfahrzeuge Aus für Transporter-Abo

Autor: Martin Achter

Zwar war es nur ein Projekt – aber es ging um ein mögliches Zukunftsgeschäft für die Branche: Volkswagen hat den Stecker für sein Nutzfahrzeug-Abo Fleetrate gezogen. Mit dem gewonnenen Wissen hat der Konzern jedoch etwas vor.

Der Handel hatte es kritisch beäugt: Volkswagen Nutzfahrzeuge hat bei seinem Abo-Projekt Fleetrate den Stecker gezogen.
Der Handel hatte es kritisch beäugt: Volkswagen Nutzfahrzeuge hat bei seinem Abo-Projekt Fleetrate den Stecker gezogen.
(Bild: Volkswagen Nutzfahrzeuge)

Volkswagen arbeitet nicht weiter an seinem Nutzfahrzeug-Abonnement unter dem Namen „Fleetrate“. Das bestätigte ein Konzernsprecher auf Anfrage von »kfz-betrieb«. Unter der Internet-Domain www.fleetrate.co ist aktuell kein Onlineangebot mehr erreichbar.

Der Sprecher erklärte, Volkswagen Nutzfahrzeuge baue das Geschäftsfeld „Mobility und Transport as a Service“ neu auf: „Im Zuge dessen wird Fleetrate derzeit nicht mehr isoliert als Einzelangebot weiterentwickelt, sondern mögliche Abo-Angebote im Kontext aller weiteren Mobilitätsangebote von Volkswagen Nutzfahrzeuge untersucht.“ Volkswagen Nutzfahrzeuge wolle „marktadäquate Angebote“ etablieren. Dies sei Teil der Unternehmensstrategie für die nächsten Jahre.

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Redakteur Management & Handel bei »kfz-betrieb«