Auto-Domicil mit neuem Stuttgart-Chef

Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Die auf PSA-Marken spezialisierte Auto-Domicil-Gruppe hat einen neuen Chef für die Standorte Stuttgart und Esslingen. Michael Zanzinger soll im Neuwagen- und Aftersalesgeschäft für mehr Schwung sorgen.

Firmen zum Thema

Neu bei Auto-Domicil: Michael Zanzinger.
Neu bei Auto-Domicil: Michael Zanzinger.
(Bild: Auto-Domicil)

Die Auto-Domicil-Gruppe hat in Stuttgart einen neuen Geschäftsführer. Seit Anfang April ist Michael Zanzinger für die beiden Standorte Stuttgart und Esslingen verantwortlich. Der 51-Jährige soll den Verkauf und das Aftersalesgeschäft für die PSA-Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles ausbauen.

Der gebürtige Heidenheimer bringt mehr als 30 Jahre praktische Erfahrung in der Autohaus-Branche mit. Er war zuvor Niederlassungsleiter und Geschäftsfü̈hrer der Renault Retail Group Deutschland in Frankfurt/Main, Filial- und Verkaufsleiter in der AVAG-Gruppe und Geschäftsführer im elterlichen Opel-Autohaus.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Auto-Domicil hat die beiden Standorte Stuttgart und Esslingen im Herbst 2015 von der PSA-Gruppe übernommen. Durch diverse andere Übernahmen ist die Gruppe in den vergangenen Jahren stark gewachsen, sodass sie nun zu den führenden Händlern der Marken Citroën, DS Automobiles und Peugeot gehört. Aktuell ist die Gruppe an 13 Standorten in Deutschland und Österreich vertreten und verfügt über ein Netz von etwa 40 angeschlossenen Partneragenturen. In der Auto-Domicil-Gruppe sind rund 300 Mitarbeiter beschäftigt. In 2017 will die Gruppe einen Umsatz von über 100 Millionen Euro erzielen.

Was die beiden Geschäftsführer der Auto-Domicil-Gruppe, Mathias R. Albert und Peter Wild, in den nächsten Monaten planen, erläutert Albert im Interview mit »kfz-betrieb«, das in der Ausgabe 16 am 21. April 2017 erscheint.

(ID:44633643)