Autohaus Hofmann: Mini-Pop-up-Store in Regensburg

Autor: Andreas Wehner

Das zur Ingolstädter HW-Gruppe gehörende Autohaus Hofmann betreibt seit Mitte Januar im Regensburger Donaueinkaufszentrum einen Pop-up-Store für die Marke Mini. Der Fokus liegt auf Probefahrten. Interessenten können aber auch Lifestyle-Artikel dort kaufen.

Firmen zum Thema

Mini im Einkaufszentrum: Das gibt es jetzt in Regensburg.
Mini im Einkaufszentrum: Das gibt es jetzt in Regensburg.
(Bild: Wehner / »kfz-betrieb«)

Das Autohaus Hofmann hat im Regensburger Donaueinkaufszentrum einen Mini-Pop-up-Store eröffnet. Zwei Monate lang präsentiert der zur Ingolstädter HW-Gruppe gehörende BMW- und Mini-Händler dort Fahrzeuge und Lifestyle-Artikel der Marke Mini. Der Laden mit einer Fläche von 150 Quadratmetern liegt günstig direkt an einem der Eingänge des Einkaufszentrums. In gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre können Interessenten sich bei einem Kaffee über Fahrzeuge informieren aber auch Accessoires und Fahrzeugzubehör kaufen.

„Die Resonanz in den ersten Tagen war gut“, sagt Sophia Hofmann. Die Tochter von Inhaber Walter Hofmann gehört zum jungen Team von drei Studenten, die sich abwechselnd um die Kunden und Interessenten im Pop-up-Store kümmern. Verkäufer sind keine vor Ort. Wer tatsächlich ein Fahrzeug kaufen möchte, wird dazu an den Hauptstandort des Autohauses Hofmann verwiesen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Mithilfe des „Virtual Product Presenters“ können Kunden sich jedoch zusammen mit dem Personal vor Ort ihr Wunschfahrzeug auf dem Ipad konfigurieren und an einem großen Monitor direkt anschauen. Auch Probefahrten sind vor Ort möglich. Dazu steht direkt vor der Tür ein Mini-Dreitürer zur Verfügung. Will ein Kunde ein anderes Auto testen, erhält er ebenfalls einen Termin im Autohaus. Dort verkaufte das Autohaus Hofmann im vergangenen Jahr mehr als 200 Mini-Neuwagen.

Für Aufmerksamkeit im Pop-up-Store sollen Kooperationen mit lokalen Künstlern und Kreativen sorgen. Aktuell sind dort Bilder von Gerhard Sedlmair zu sehen. Der Maler ist spezialisiert auf abstrakte Porträts in Acryl.

Die HW-Gruppe betreibt insgesamt neun Autohäuser in Ingolstadt, Regensburg, Abensberg und Pfaffenhofen. Das Unternehmen verkauft neben BMW und Mini auch die Fabrikate Porsche, VW und VW Nutzfahrzeuge. Zur Gruppe gehört zudem das Gebrauchtwagenzentrum Ostbayern. Mit 500 Mitarbeitern verkaufte die HW-Gruppe zuletzt 3.400 Neuwagen und 4.200 Gebrauchtfahrzeuge.

Mehr zum Regensburger Mini-Pop-up-Store lesen Sie in Ausgabe 8 des »kfz-betrieb«, die am 22. Februar erscheint.

(ID:45704468)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«