Suchen

Autohaus Ostmann übernimmt Seat-Vertrieb in Schwalmstadt

Autor: Yvonne Simon

Das nordhessische Unternehmen vergrößert sich um einen achten Standort. Ostmann kooperiert dabei mit dem Autohaus Weckesser, das weiterhin für den Seat-Service in Schwalmstadt verantwortlich ist und künftig eine freie Werkstatt als Partner von Euro Repar betreibt.

Firmen zum Thema

Am Stammsitz in Wolfhagen handelt Ostmann seit Kurzem auch die Seat-Submarke Cupra.
Am Stammsitz in Wolfhagen handelt Ostmann seit Kurzem auch die Seat-Submarke Cupra.
(Bild: Autohaus Ostmann)

Das Wolfhagener Autohaus Ostmann stärkt sein Seat-Geschäft seit 1. Januar mit einer neuen Filiale in Schwalmstadt. Der Händler bestätigte gegenüber »kfz-betrieb«, den Vertrieb der spanischen Marke dort vom Autohaus Weckesser zu übernehmen, das weiterhin für den Service am Standort zuständig ist.

Ostmann investiert rund 150.000 Euro in Umbauarbeiten in Schwalmstadt, unter anderem, um den Betrieb an die neuesten Seat-CI-Vorgaben anzupassen. Auf einer Gesamtfläche von 3.700 Quadratmetern, davon rund 350 Quadratmeter Verkaufsfläche, möchte das Autohaus künftig 200 Neu- und 300 Gebrauchtwagen des Fabrikats verkaufen. Dazu beschäftigt Ostmann am neuen Standort drei Mitarbeiter, hinzu kommen 44 Mitarbeiter vom kooperierenden Autohaus Weckesser.

Neben Schwalmstadt ist Ostmann an sieben Standorten in Wolfhagen, Niestetal, Bad Arolsen, Fritzlar, Melsungen, Hofgeismar und Hessisch Lichtenau vertreten und handelt die Marken VW, VW Nutzfahrzeuge, Seat, Skoda und Audi. Seit Anfang Dezember 2018 betreibt Ostmann am Wolfhagener Stammsitz zudem einen Cupra-Store. Das nordhessische Unternehmen, das 2019 sein 60-jähriges Jubiläum feiert, beschäftigt insgesamt 350 Mitarbeiter und plant für dieses Jahr einen Absatz von 4.000 Neu- und 6.000 Gebrauchtwagen.

Weckesser neuer Euro-Repar-Partner

Bis zum Ende des Jahres 2018 war das Autohaus Weckesser in Schwalmstadt für den Verkauf von Seat- und VW-Neuwagen zuständig. Weil die Inhaber keine Nachfolger gefunden hatten und aufgrund der wachsenden Auflagen seitens der Hersteller, hat das Unternehmen nach eigenen Angaben beschlossen, seine Händlerverträge abzugeben. Seine Serviceverträge für Seat und Audi führt Weckesser allerdings weiter und betreibt seit dem 2. Januar eine freie Werkstatt als Partner des markenunabhängigen Werkstattnetzes Euro Repar.

Weckesser war 67 Jahre lang VW-Händler, 2019 feiert der Betrieb sein hundertjähriges Bestehen. Im vergangenen Jahr verkaufte das Unternehmen 270 Neuwagen sowie 350 Gebrauchtwagen und erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von 11,7 Millionen Euro.

(ID:45672550)

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel