AVAG kauft Peschel Automobile in Dresden

Autohaus Dresden will Absatzvolumen verdoppeln

| Autor: Jens Rehberg

AVAG Holding in Augsburg
AVAG Holding in Augsburg (Foto: AVAG)

Das Autohaus Dresden – ein Betrieb der AVAG-Gruppe – hat das Dresdener Autohaus Peschel (Opel, Isuzu) mit drei Standorten in Dresden-Klotzsche, Dresden-Kaditz und Lichtenberg übernommen. Wie ein Sprecher der Autohandelsgruppe am Montag auf Anfrage mitteilte, werde dabei „ein Großteil der Mitarbeiter“ übernommen. Die bisherige geschäftsführende Gesellschafterin Yvonne Peschel-Richter habe aus privaten Gründen die Geschäftsführung abgegeben und verlässt das Unternehmen. Über Verkaufs- und Umsatzzahlen des Autohauses wurde Stillschweigen vereinbart.

AVAG-Chef Roman Still (links) und Christian Schleicher, Geschäftsführer Autohaus Dresden (Mitte), mit Mitarbeitern vor der Filiale in Dresden-Klotzsche – zum Vergrößern bitte klicken.
AVAG-Chef Roman Still (links) und Christian Schleicher, Geschäftsführer Autohaus Dresden (Mitte), mit Mitarbeitern vor der Filiale in Dresden-Klotzsche – zum Vergrößern bitte klicken. (Foto: www.tobiasritz-photography.com)

„Mit diesem Zusammenschluss sind wir der größte Opel-Händler in der Region“, sagt Christian Schleicher, der die Geschäfte des Autohauses Dresden seit 18 Monaten führt. Der Händler verkaufte im vergangenen Jahr an drei Standorten 550 Neu- und 1.000 Gebrauchtwagen. „Jetzt haben wir sechs Standorte mit 120 Mitarbeitern und wollen mit unserer strategischen Ausrichtung mittelfristig 1.000 Neu- und 2.000 Gebrauchtwagen vertreiben“, nennt Schleicher seine Ziele.

Peschel Automobile ist der einzige Isuzu-Partner, der auch schwere Lkw verkauft und repariert. Dieses Alleinstellungsmerkmal will der neue Eigentümer jetzt für sich nutzen. Das Autohaus Dresden ist zudem für das Land Sachsen autorisierter Bundes- und Landesbehördenhändler.

Das Autohaus Peschel wurde 1928 in Lichtenberg von Paul Noack gegründet. Kurz nach der Wende unterzeichnete Noacks Enkel Bernd Peschel einen Opel-Partnervertrag. 1994 und 2002 wurden die beiden Filialbetriebe eingeweiht. 2007 kam die Isuzu-Partnerschaft hinzu. Seit 2009 leitete Yvonne Peschel-Richter in vierter Generation das Autohaus.

Die AVAG-Gruppe, die außer in Deutschland auch in Österreich, Kroatien, Polen und Ungarn aktiv ist, ist europaweit an 51 Autohäusern mit 147 Filialen beteiligt. Der Konzern vermarktet mit seinen 4.000 Mitarbeitern neben dem Stammfabrikat Opel auch die Marken Toyota/Lexus, Ford, Nissan, Honda, Subaru, Suzuki, Hyundai, Kia, Peugeot, Citroën, Fiat, Alfa Romeo, Volvo und Dacia.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43917270 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

VW: „Ab sofort denken wir vom Kunden her“

VW: „Ab sofort denken wir vom Kunden her“

Der neue Deutschlandchef Holger Santel will den VW-Handel digital fit machen. Dabei setzt er auf seine Erfahrungen aus sechs Jahren China. Was die Händler hierzulande nun erwartet. lesen