Digitalvertrieb Bei Mercedes kann man Autos jetzt komplett online kaufen

Autor: Christoph Seyerlein

Mit der Unterschrift hat Mercedes-Benz nun auch den finalen Baustein im Kaufprozess digitalisiert. Damit können Kunden ihr Wunschmodell bei den Schwaben jetzt komplett online ordern. Dennoch bekannte sich Vertriebsleiter Jens Kunath am Donnerstag auch zum stationären Handel.

Firmen zum Thema

Mercedes macht beim digitalen Autovertrieb Tempo.
Mercedes macht beim digitalen Autovertrieb Tempo.
(Bild: Mercedes-Benz)

Verbraucher können Autos von Mercedes nun komplett online kaufen. Wie der Hersteller am Donnerstag mitteilte, ist nun auch eine digitale Unterschrift möglich. Damit sind jetzt alle Schritte im Kaufprozess bei den Schwaben digitalisiert: Von der Kaufabwicklung bis hin zur Auslieferung vor die Haustür.

Bislang waren mindestens drei Unterschriften nötig, um einen Mercedes zu kaufen. Jetzt reicht eine über die Daimler Signature App, die man sowohl im Apple App Store als auch im Google Play Store herunterladen kann. Die Daten sind nach Angaben des Herstellers verschlüsselt, zudem erhalten Käufer einen einmaligen Authentifizierungscode, wenn sie die Fernsignatur wählen. Damit soll das System datenschutzkonform sein.

„Persönliche Begegnung auch in Zukunft unersetzlich“

Deutschland-Vertriebsleiter Jens Kunath erklärte, Mercedes sei nun „wieder einen Schritt näher an unserem Ziel, einen nahtlosen Übergang zwischen unseren Online- und Offline-Kanälen zu schaffen.“ Er merkte aber auch an: „Die persönliche Begegnung in den Händlerbetrieben natürlich auch in Zukunft unersetzlich – sowohl für uns, als auch für unsere Kundinnen und Kunden.“

Dennoch rechnet man bei Mercedes damit, dass bereits 2025 jedes vierte Auto der Marke online gekauft wird. Auch der Direktvertrieb dürfte dabei eine Rolle spielen. In einigen Märkten praktizieren die Schwaben das bereits.

(ID:47114910)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«