Suchen

Betrunkener fällt bei Polizeikontrolle aus dem Auto

| Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Immer wieder fallen Autofahrer mit Alkohol am Steuer auf. Auf die Spitze trieb den Verstoß gegen die Verkehrsregeln nun ein 45-Jähriger, der der Polizei in Oldenburg ins Netz ging. Er hatte zwar Mitfahrer dabei, doch die konnten auch nicht helfen.

Firmen zum Thema

(Bild: gemeinfrei / CC0 )

Doppelt dumm gelaufen ist für einen Autofahrer seine Ausfahrt in der Nacht von Sonntag auf Montag. Wie die Polizei in Oldenburg (Niedersachsen) mitteilte, war einem anderen Verkehrsteilnehmer ein Pkw aufgefallen, der morgens um 1:40 Uhr im Schneckentempo und in Schlangenlinien über die Autobahn fuhr. Eine Streife der Autobahnpolizei stoppte das Fahrzeug daraufhin auf der A29 und staunte nicht schlecht.

Dass der Autofahrer Alkohol getankt, hatten die Beamten wohl schon erwartet. Doch der 45-Jährige sei bei der Kontrolle nach dem Öffnen der Tür direkt aus dem Auto gefallen und habe nicht mehr gerade stehen oder laufen können, teilte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen mit. Neben dem Fahrer waren noch zwei weitere Personen in dem Pkw, die laut Polizei augenscheinlich ebenfalls betrunken waren.

Der Mann war den Angaben zufolge sogar zu betrunken, um überhaupt einen Alkoholtest zu machen, so dass direkt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Beamten nahmen dem Fahrer zudem den Führerschein ab. Wie viele Promille der Fahrer im Blut hatte, teilte die Polizeiinspektion Oldenburg nicht mit.

(ID:46139391)