Skoda-Netz Bierschneider übernimmt Seubert Autocenter

Von Yvonne Simon

Ursprünglich sollte die Ostermeier-Gruppe die beiden Autohäuser von Bernhard Seubert übernehmen – doch der Deal platzte. Mit der Bierschneider-Gruppe gibt es nun einen neuen Käufer – allerdings nur für den Skoda-Betrieb.

Anbieter zum Thema

Besiegelten den Zusammenschluss: Bernhard Seubert (links) und Michael Fleischmann, Inhaber von Auto Bierschneider.
Besiegelten den Zusammenschluss: Bernhard Seubert (links) und Michael Fleischmann, Inhaber von Auto Bierschneider.
(Bild: Seubert Autocenter GmbH)

Die Straubinger Seubert Autocenter GmbH gehört bereits seit Anfang April zur Bierschneider-Gruppe. Das gaben die Unternehmen am Freitag bekannt. Bierschneider erweitert damit sein Markenportfolio um die Marke Skoda.

Nicht von der Übernahme betroffen ist indes die Auto Seubert GmbH, die als freies Autohaus EU-Neuwagen und junge Gebrauchte zahlreicher Marken verkauft. Das bestätigte Geschäftsführer Bernhard Seubert auf Nachfrage von »kfz-betrieb«.

Ursprünglich war geplant, dass die Ostermeier-Gruppe Seubert übernimmt – und zwar komplett, inklusive Auto Seubert sowie der Leasingsparte Interlease GmbH. Doch der Deal platzte, wie im März 2022 bekannt wurde. Zu den Hintergründen des gescheiterten Geschäfts und darüber, wie es mit Auto Seubert als freiem Händler weitergeht, machte Bernhard Seubert keine Angaben. Er hatte sich nach einer schweren Corona-Erkrankung im Jahr 2020 dazu entschieden, seine Automobilfirmen in Straubing zu verkaufen, um sich stärker auf seine Gesundheit fokussieren zu können.

Sein Hauptaugenmerk beim Verkauf seiner Geschäftsanteile legte Seubert darauf, das Personal zu erhalten: Die 55 Mitarbeiter der Seubert Autocenter GmbH bleiben an Bord. „Ich freue mich, dass mit Auto Bierschneider mein Skoda-Autohaus samt Belegschaft in einem familiären Betriebsumfeld auch weiterhin bestehen bleibt“, erklärt Seubert, der übergangsweise als Geschäftsführer im Unternehmen bleiben wird.

Die Inhaber von Auto Bierschneider, Doris und Michael Fleischmann, freuen sich laut Mitteilung darüber, „ein gut aufgestelltes Unternehmen mit einem eingespielten Team“ in ihre Gruppe aufnehmen zu können. Sie möchten sich durch den Zusammenschluss auch im Bereich Groß- und Firmenkunden künftig schlagkräftiger aufstellen.

Die Bierschneider-Gruppe wächst durch die Übernahme auf 24 Betriebe. Das Unternehmen ist in Bayern und Baden Württemberg im Vertrieb mit den Marken Volkswagen, VW Nutzfahrzeuge, Seat, Audi, Cupra, Jaguar und Land Rover vertreten. 2021 verkaufte Bierschneider 10.700 Neu- und 22.300 Gebrauchtwagen und erwirtschaftete mit 1.150 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 745 Millionen Euro.

Die Seubert Autocenter GmbH verkaufte zuletzt rund 450 Skoda-Neuwagen und an die 1.000 Gebrauchte.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48290763)