BMW-Rückruf: Möglicher Bruch der Isofix-Bügel

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Yvonne Simon

Fast 187.000 Einheiten des X6 erhalten weltweit voraussichtlich ab Februar zusätzliche Metallwinkel an der Kindersitzbefestigung der Rückbank.

Firmen zum Thema

Der BMW X6 muss in die Werkstatt.
Der BMW X6 muss in die Werkstatt.
(Foto: BMW)

Knapp 11.000 BMW X6 bekommen hierzulande demnächst eine Verstärkung der Befestigungsbügel für Kindersitze an der Rückbank. „Die Kunden werden voraussichtlich ab Februar 2020 kontaktiert“, sagte ein Konzernsprecher auf Anfrage. Insgesamt erhalten weltweit fast 187.000 Besitzer eines SUV aus dem Produktionszeitraum 19. September 2013 bis 9. November 2019 eine Einladung in die Vertragswerkstatt.

Dort bringen die Mitarbeiter im Rahmen einer zweieinhalb Stunden dauernden Reparatur jeweils einen Metallwinkel an den vier Isofix-Bügeln an. Denn bei einer erhöhten Schwingbelastung sei nicht auszuschließen, dass „in wenigen Einzelfällen“ ein oder mehrere Befestigungsbügel im Laufe der Betriebszeit brechen könnten, wie der Sprecher erklärte. „BMW sind keine Unfälle bekannt, welche auf dieses Problem zurückzuführen sind. Es handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme“, betonte er. Der Rückruf läuft unter dem internen Code „0052920200“.

(ID:46287296)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist