Suchen

BMW Z4 Concept: So sieht der neue Roadster aus

Autor: Andreas Wehner

Mit einer Studie zeigt BMW beim Concours d’Elegance in Pebble Beach erstmals, wie der Nachfolger des im vergangenen Jahr ausgelaufenen Roadsters Z4 aussieht. Die Serienversion will der Autobauer im kommenden Jahr vorstellen.

Firmen zum Thema

BMW zeigt erstmals, wie der neue Z4 aussieht.
BMW zeigt erstmals, wie der neue Z4 aussieht.
(Bild: BMW)

BMW will im kommenden Jahr den Nachfolger des Roadsters Z4 vorstellen. Mit einer Studie geben die Münchner jetzt beim Concours d’Elegance in Pebble Beach einen Ausblick auf das neue Modell. Der „Concept Z4“ zeigt: Der Neue wird kompakter, verliert aber optisch nicht an Dynamik.

Die Front soll mit ihrer tiefen, breiten Niere und den höherliegenden Scheinwerfern an den BMW Z8 erinnern, der von 2000 bis 2003 in Handarbeit produziert wurde. Große Lufteinlässe und ein Karboneinsatz in der Mitte betonen die Sportlichkeit.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Im Vergleich zur Vorgänger-Generation ist die Motorhaube verhältnismäßig kurz. In Kombination mit dem ebenfalls kurzen Heck und den knackigen Überhängen soll der Fahrer nach dem Willen der Designer mehr in den Mittelpunkt rücken.

Auch der Innenraum ist zum Fahrer hin orientiert. Kombiinstrument und zentrales Infodisplay liegen nah beieinander und bilden optisch eine Einheit. Ein Head-up-Display zeigt die wesentlichen Informationen im Sichtbereich des Fahrers an.

Hinter Fahrer und Beifahrer erstrecken sich langgezogene Hutzen bis zum Heck. Sie übernehmen die Überrollbügelfunktion und erinnern an klassische offene Sportwagen.

Was unter der Motorhaube steckt, bleibt das Geheimnis von BMW: Technische Details zum Antrieb hat der Autobauer nicht mitgeteilt.

BMW hat die Baureihe Z4 im Jahr 2002 als Nachfolger des Z3 eingeführt. Neben dem Roadster mit Stoffdach gab es ab 2006 auch ein Coupé. Die zweite Generation kam 2009 mit einem faltbaren Blechdach auf den Markt und ersetzte beide Varianten. Seit August 2016 wird das Modell nicht mehr gebaut.

(ID:44844701)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«