Suchen

BMW zeichnet Servicepartner aus

| Autor / Redakteur: Stephan Richter / Jens Rehberg

Im „Forum der Besten“ hat BMW zum dritten Mal seine herausragenden Servicepartner ausgezeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Betriebe mit Höchstpunktzahl verdoppelt.

Firmen zum Thema

BMW-Servicechef Franz Thurner sieht den Erfolg der Servicebetriebe in der Prozessstabilität begründet.
BMW-Servicechef Franz Thurner sieht den Erfolg der Servicebetriebe in der Prozessstabilität begründet.
(Foto: Richter)

BMW hat beim „Forum der Besten 2011“ 137 seiner Servicepartner ausgezeichnet. „Das sind 50 Prozent mehr als noch im vergangenen Jahr“, erklärte Vertriebsleiter Karsten Engel anlässlich der Verleihung im Auditorium der BMW-Welt in München. „Das zeigt uns, wie ernst unsere Werkstätten dieses Thema nehmen.“ Die unabhängigen Organisationen TÜV, Dekra und ADAC bescheinigen den prämierten BMW-Werkstätten die ausgezeichnete Servicequalität.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Vier Millionen Werkstattdurchläufe verzeichnet die BMW-Organisation pro Jahr. „95 Prozent unserer Kunden sind zufrieden mit unserer Arbeit. Dieses Niveau wollen wir halten und noch verbessern. Vor allem das Thema Serviceberatung fordert uns dabei am meisten“, sagte Aftersalesleiter Franz Thurner.

Die Mitarbeiter wertschätzen

„Wir müssen uns täglich für die Qualität im Servicegeschäft sensibilisieren. Die Kundenzufriedenheit beginnt für uns in dem Moment, an dem der Kunde das Autohaus betritt“, erklärte Frank Mai, Aftersalesleiter der Euler Group, in einer Podiumsdiskussion. Prozesssicherheit sei dabei der wichtigste Aspekt, den es zu beachten gelte, meinte Detlef Hertwig, Geschäftsführer bei Hofmann & Wittmann. Neben dem Kunden habe aber auch jeder Servicemitarbeiter höchste Priorität, erklärte Ralf Rhein, Geschäftsführer der Heermann und Rhein GmbH: „Man muss seine Mechaniker, Serviceberater und –assistentinnen immer wertschätzen und ihnen Vertrauen entgegenbringen. Ein zu hohes Maß an Kontrolle ist nicht hilfreich.“

Das Servicegeschäft bei BWM hat sich in den Jahren 2009 bis 2011 gut entwickelt und legte um 21 Prozent zu. Maßgeblich für den Erfolg waren 15 verschiedene Großprojekte, die BMW im Service verankerte. „Wir sind auf dem richtigen Weg, aber noch lange nicht am Ziel“, sagte Thurner abschließend.

Lesen Sie mehr zum Aftersalesgeschäft von BMW im „Thema der Woche“ der aktuellen »kfz-betrieb«-Ausgabe 19.

(ID:33674680)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor