Onlinehändler Cazoo auf dem Weg zum Marktstart in Deutschland

Autor: Christoph Seyerlein

Neben Autohero bringt sich ein weiterer Player in Stellung: Mit Cazoo strebt ein britischer Online-Gebrauchtwagenhändler nach Deutschland, der in der Heimat bereits zehntausende Fahrzeuge vermarktet. Für die Expansion hat Cazoo schon Weichenstellungen getroffen.

Cazoo will noch in diesem Jahr auch in Deutschland starten.
Cazoo will noch in diesem Jahr auch in Deutschland starten.
(Bild: Cazoo)

Der britische Online-Gebrauchtwagenhändler Cazoo hat seine Pläne bekräftigt und will noch in diesem Jahr in Deutschland starten. Man habe damit begonnen, in Deutschland und Frankreich Fahrzeuge anzukaufen und aufzubereiten, teilte das Unternehmen mit. Zudem habe man vor Ort personell deutlich aufgestockt. Cazoo hatte Anfang des Jahres den Münchner Autoabo-Anbieter Cluno übernommen, um sich hierzulande einen leichteren Marktzugang zu verschaffen.

Auch der geplante Börsengang per Mantelgesellschaft (Special Purpose Acquisition Company, kurz: SPAC) in New York verläuft nach Angaben des Unternehmens planmäßig. Dabei sammelt „Ajax I“ als Unternehmensmantel zunächst Kapital an der Börse ein und übernimmt dann Cazoo. Im dritten Quartal soll der voraussichtlich sieben Milliarden Dollar schwere Deal über die Bühne gehen.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility / Entwicklungsredakteur