Citroen DS5: Zwischen Zukunft und Vergangenheit

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Als drittes Produkt der DS-Reihe legt Citroen jetzt den DS5 auf. Der außergewöhnlich gestylte Franzose kann in vielerlei Hinsicht überzeugen. Fünf Motoren stehen zur Wahl, aber nur einer passt ideal zu diesem Auto.

Firmen zum Thema

Citroen DS5: Das dritte Modell der neu aufgelegten DS-Reihe kommt am 11. Februar nächsten Jahres offiziell in den Handel. Der Basispreis des avandgardistisch gestylten Mittelklässlers liegt bei 29.350 Euro.
Citroen DS5: Das dritte Modell der neu aufgelegten DS-Reihe kommt am 11. Februar nächsten Jahres offiziell in den Handel. Der Basispreis des avandgardistisch gestylten Mittelklässlers liegt bei 29.350 Euro.
( Citroën )

Autohersteller besinnen sich bei der Namensgebung ihrer Produkte zunehmend ihrer Tradition. Da gibt es wieder einen VW Scirocco, eine Alfa Giulia oder einen Lancia Thema. Citroen treibt das Spiel besonders weit und hat in Rückbesinnung auf den DS der 50er und 60er Jahre gleich eine ganze DS-Baureihe aufgelegt. Nach dem Kleinwagen-Derivat DS3 und dem kompakten DS4 bringen die Franzosen mit dem DS5 nun den dritten und auf den ersten Blick interessantesten Vertreter auf den Markt.

Der DS5 versucht einen komplizierten Spagat zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Wobei nur die Namensgebung des Fahrzeugs rückwärtsgewandt ist, bei Design, Antriebstechnik und Abstimmung gibt sich das Fahrzeug besonders modern. Was aber wiederum als gelungene Reminiszenz an die Vergangenheit gedeutet werden darf, denn die ursprüngliche DS war ihrer Zeit und vor allem dem Wettbewerb bei der Vorstellung 1955 um viele Jahre voraus.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Knapp in der Mittelklasse

Dies vom DS5 zu behaupten wäre sicher übertrieben. Aber immerhin erinnert das Design an den Avantgardismus früherer Jahre, wenn dazwischen auch Perioden größerer Langeweile liegen. Zugleich setzt der neue Citroen zumindest mit einem der wählbaren Antriebe ein Zeichen. Der vom PSA-Konzern entwickelte Diesel-Hybrid ist zurzeit und wohl auch noch längere Zeit einmalig auf dem Markt. Die damit erzielbaren Norm-Verbräuche, im DS5 3,8 Liter je 100 Kilometer, sind gut, aber auch nicht entscheidend besser als die eines Benzin-Hybriden.

Zurück zum Fahrzeug: Der DS5 ist mit seiner Länge von 4,53 Metern ein relativ kurzes Auto geworden, nur etwa 7 Zentimeter länger als etwa ein Mazda3, der ja zur Kompaktklasse zählt. Kein Wunder, steht der Franzose doch anders als sein Name suggeriert nicht auf der Plattform des C5, sondern auf der Plattform 2 des Konzerns, die er sich mit C4, DS4 oder auch dem Peugeot 3008 teilt.

Er schafft es damit so eben in die Mittelklasse, wo er sich gemäß seiner Namensgebung und seiner Gene vom C5 auch sieht. Damit ist allerdings noch nicht geklärt, als was man das Fahrzeug bezeichnen darf: hochgelegtes Coupé, coupéartiger Van oder dank Allrad-Version gar kleiner SUV? Na ja, also doch wieder ein Crossover, mit dem man heute Fahrzeug sozusagen in eine unbestimmte Klasse ablegt, wie früher ein nicht zuzuordnendes Stück Papier in den Ordner „Allgemeines“.

(ID:386289)