Deutscher Urlauber mit Motorroller auf dem Dach gestoppt

Autor: Jens Rehberg

Auf der Schweizer Autobahn A2 hat die eidgenössische Polizei einen Deutschen aus dem Verkehr gezogen, der seine zulässige Dachlast um mehr als 400 Kilogramm überschritten hatte.

Firmen zum Thema

Nächstes Mal vielleicht doch lieber eine Dachbox.
Nächstes Mal vielleicht doch lieber eine Dachbox.
(Bild: Polizei Luzern)

Auf der Schweizer Autobahn A2 hat die eidgenössische Polizei am Mittwoch einen Deutschen mit seinem offensichtlich völlig überladenem Golf Plus aus dem Verkehr gezogen. Wie die Luzerner Polizei mitteilte, waren zuvor schon mehrere Meldungen von besorgten Autofahrern bei den Schweizer Dienststellen eingegangen. Denn der 40-jährige deutsche Tourist hatte sich nicht nur einen leidlich verzurrten, prall gefüllten Plastiksack aufs Autodach geschnürt, sondern auch noch einen Motorroller oben drauf gepackt.

Bildergalerie

Die Polizei stellte dann auch folgerichtig im Rahmen einer Kontrolle in Kriens eine erhebliche Verkehrsgefährdung fest und dokumentierte für den Golf-Fahrer, der auf dem Weg nach Tunesien war, eine Überschreitung der zulässigen Dachlast um 408 Kilogramm. Die hintere Achslast war laut dem Polizeibericht um 174 Kilogramm überschritten, das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs um rund 200 Kilogramm.

Bevor der Deutsche seine Fahrt in den Süden fortsetzen konnte, musste er ein Bußgeld hinterlegen und zudem seinen Golf so weit entladen, bis die Zuladung sich wieder im legalen Rahmen bewegte.

(ID:44197928)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Teamlead Newsdesk / Content Pool