Die großen Autohändler: M.C.F. Motor Company

Autor: Julia Mauritz

Die Berliner Autohausgruppe hat ihre Honda-und ihre Toyota-Gesellschaft mit­einander verschmolzen. Das Unternehmen fühlt sich mit seinem Status als Exklusivhändler in der Hauptstadt wohl.

Das Toyota-Autohaus in Berlin-Reinickendorf.
Das Toyota-Autohaus in Berlin-Reinickendorf.
(Fotos: M:C.F.)

Bislang hatte die Berliner Auto­hausgruppe ihre japanischen Fabrikate Toyota/Lexus und Honda in zwei getrennten Gesellschaften geführt: der M.C.F. Motor Company und der M.C.F. Mobil-Center. Seit dem 1. Januar 2014 gibt es nur noch die Motor Company. „Da wir seit 2013 nur noch einen statt ehemals fünf Vertriebsstandorte für Honda Pkw haben, lohnt sich der bilanzielle Aufwand für zwei separate Gesellschaften schlichtweg nicht mehr“, begründet Geschäftsführer Detlef Slupinski diesen Schritt.

Das Geschäftsführer-Trio (von links): Detlef Slupinski, Eduard Witthonn und Liane Hahn.
Das Geschäftsführer-Trio (von links): Detlef Slupinski, Eduard Witthonn und Liane Hahn.
(Foto: M.C.F.)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Stv. Ressortleiterin