Suchen

Drei PSA-Rückrufe: Bauteile drohen abzufallen

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Jakob Schreiner

Der Citroën C4 Cactus und der Peugeot 308 müssen in die Werkstatt, auch für die Transporter Zwillinge Expert und Jumpy gibt es einen Rückruf. Letzterer betrifft auch den Toyota-Ableger Proace.

Firmen zum Thema

Betroffen sind Citroën C4 Cactus und Peugeot 308 und die Transporter Zwillinge Expert und Jumpy. Auch der Toyota-Ableger Proace muss in die Werkstatt.
Betroffen sind Citroën C4 Cactus und Peugeot 308 und die Transporter Zwillinge Expert und Jumpy. Auch der Toyota-Ableger Proace muss in die Werkstatt.
(Foto: PSA Deutschland)

Bei der neuen Opel-Mutter PSA gibt es mehrere Rückrufe. Betroffen ist das Transporter-Trio Citroën Jumpy/Spacetourer, Peugeot Expert/Traveller und Toyota Proace/Proace Verso. Problem ist ein unzureichend befestigter Halter des Klimaanlagenkompressors. Falls er bricht, kann der Kompressor auf die Straße fallen.

Weder PSA noch Toyota gab weitergehende Infos zu dieser Aktion. Nach Informationen von »kfz-betrieb« ist beim Citroën Jumpy der Bauzeitraum 20. Januar 2016 bis 3. März 2017, beim Spacetourer 7. Januar 2016 bis 4. März 2017, bei Peugeot 6. Januar 2016 bis 4. März 2017 und bei den Toyota-Modellen 3. März 2016 bis 25. März 2017 betroffen. Die Aktionscodes lauten bei Citroën „GAZ“, bei Peugeot „HSQ“ und bei Toyota „17SMD-067“. Die Maßnahme sieht die Überprüfung und gegebenfalls den Austausch des Halters vor.

Wegen einer unzureichenden Befestigung muss auch der Citroën C4 Cactus in die Werkstatt. Das Teil, das sich lösen kann, ist hier noch größer: es geht um die vordere Stoßstange. Die Werkstatt muss die Verklebung des Bauteils bei Fahrzeugen, die zwischen Januar und November 2016 das Werk verließen, überprüfen und bei Bedarf erneuern.

Schon etwas älter sind die Peugeot 308, die seit Anfang Juli in die Werkstatt beordert werden. Die vom Rückruf „HSS“ betroffenen Fahrzeuge liefen im Dezember 2014 und Januar 2015 vom Band. Eine „fehlerhafte Verschraubung an den Querlenkern der Vorderachse kann zum Bruch der Schrauben und in der Folge zu einem unsicheren Fahrverhalten des Fahrzeugs führen“, heißt es im Warnhinweis des Kraftfahrt-Bundesamts. Die Peugeot-Partner tauschen die Schrauben aus.

(ID:44826939)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist