Eberspächer startet neues Partner-Portal

Internetseite geht zur Heizungssaison an den Start

| Autor: Jan Rosenow

Das neue Eberspächer-Portal erleichtert die Kundenberatung.
Das neue Eberspächer-Portal erleichtert die Kundenberatung. (Foto: Eberspächer)

Die Internetplattform von Eberspächer für die Einbaupartner ist optisch und funktional neu aufgesetzt worden. Ob neue Suchfunktion, überarbeitete Angebotserstellung oder die Bedienung mit Tablets und Smartphones: Das Partnerportal des Esslinger Heizungs- und Klimaspezialisten greift die Bedürfnisse der Werkstattpartner auf und soll nach Unternehmensangaben funktional und anwenderfreundlich sein.

In der Volltextsuche können Nutzer jetzt nach beliebigem Text und Bestellnummern suchen. Erstmals sind auch die Klimaprodukte von Eberspächer integriert. Nutzer finden Produktdaten, erweiterte Beschreibungen, Ersatzteil-Explosionszeichnungen und Bilder. Darüber hinaus werden auch die Verknüpfungen zwischen einzelnen Produkten angezeigt.

Im Kundenbereich des Portals stehen technische Rundschreiben, Informationen zu Marketingaktionen sowie Produktbroschüren zum Download bereit. Anfragen, die von den Endkunden über die Website www.eberspaecher-standheizung.com eingereicht werden, können die entsprechenden Partner hier ebenfalls direkt bearbeiten.

Angebote sollen sich im neuen Portal einfacher als bisher erstellen, ausdrucken oder per E-Mail versenden lassen. Das Werkstattlogo und die Firmendaten werden automatisch integriert.

Neu ist jetzt auch, dass die Werkstätten die verkauften und eingebauten Heizgeräte und Klimaprodukte im Partnerportal registrieren können. Dies ist unter anderem eine Basis für die Gewährleistungsabwicklung.

Direktlinks zu häufig gebrauchten Funktionen

Eine weitere Neuerung ist das sogenannte Responsive Design. Es sorgt dafür, dass die Seiten auf unterschiedlichen Geräten und Bildschirmgrößen – vom Smartphone-Display über den Tablet-PC bis hin zum Computer-Monitor – richtig dargestellt werden.

Häufig genutzte Bereiche wie etwa Seiten zu Einbauvorschlägen, Heizgeräten oder Ersatzteilen sind ab sofort über Schnellzugriff-Buttons („Quicklinks“) direkt von der Startseite aus erreichbar. Auch Menüpunkte wie die Angebotskalkulation oder die Suche sind schnell ansteuerbar – ebenso individuell festzulegende benutzerspezifische Bereiche. Das neue Portal ist mit den bisherigen Zugangsdaten unter partner.eberspaecher.com erreichbar. Die wichtigsten Neuerungen fasst eine Online-Demo zusammen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43540074 / Service)

Plus-Fachartikel

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

In Oslo hat die Premium-Elektromarke ihren europaweit ersten Polestar-Space eröffnet. Einen Verkäufer sucht man hier vergeblich: Dennoch stellt der Hersteller auch den deutschen Store-Betreibern ein attraktives Geschäftsmodell in Aussicht. lesen

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Es ist wie das große Reinemachen: Für den Jahresabschluss muss ein Unternehmen eine komplette Bestandsaufnahme durchführen und quasi in die letzten Winkel des Geschäfts blicken. Das erfordert einige Vorarbeiten. lesen