Erster Ganzjahresreifen von Michelin

Redakteur: Gerd Steiler

Der französische Reifenhersteller hatte mit Alljahresreifen bislang wenig am Hut. Im Mai soll nun „ein Sommerreifen mit voller Wintereignung“ auf den Markt kommen.

Firmen zum Thema

Michelin „Crossclimate“
Michelin „Crossclimate“
(Foto: Michelin)

Mit Alljahresreifen klassischer Prägung hatte Michelin bislang wenig am Hut. Doch jetzt geht der französische Reifenhersteller neue Wege. Im Mai soll „ein Sommerreifen mit voller Wintereignung“ auf den Markt kommen.

Laut einer Pressemitteilung vom Montag ist der neue „Crossclimate“ der erste Sommerreifen von Michelin, der auch als Winterreifen zugelassen ist. Möglich machten dies eine neuartige Gummimischung, optimierte Laufflächen, abgeschrägte Kanten sowie die Kombination aus V-Profil und selbstblockierenden, dreidimensionalen Lamellen.

Bildergalerie

„Der Reifen zeichnet durch einen kurzen Bremsweg auf trockener Fahrbahn aus. Sein Bremsverhalten auf nasser Fahrbahn wird nach der europäischen Reifenkennzeichnung als „A“ eingestuft. Und das Symbol 3PMSF (Three Peak Mountain Snow Flake) belegt seine Wintertauglichkeit für Länder, in denen in der kalten Jahreszeit Winterreifen vorgeschrieben sind“, heißt es in der Mitteilung. Weitere Stärken des Reifens seien seine hohe Laufleistung, seine gute Energieeffizienz und sein großer Komfort.

Mit dem internen Strategiewechsel reagiert Michelin auf das in den letzten Jahren veränderte Kundenverhalten. Laut einer Untersuchung der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK 2014) fahren – trotz Winterreifenpflicht – rund 20 Prozent aller Fahrzeughalter in Deutschland das ganze Jahr über mit Sommerreifen – aus Bequemlichkeit oder um Geld zu sparen. Andererseits nutzen etwa drei Prozent der deutschen Autofahrer ihre Winterreifen das ganze Jahr über. Dies geht in beiden Fällen zu Lasten der Verkehrssicherheit und des Kraftstoffverbrauchs.

Zur Markteinführung soll der Reifen in 23 verschiedenen Größen von 15 bis 17 Zoll angeboten werden, womit er etwa 70 Prozent der Nachfrage auf dem europäischen Markt abdecke.

(ID:43233935)