Suchen
+

Euro Repar: Rasantes Wachstum

| Autor / Redakteur: Jan Rosenow / Jan Rosenow

Die PSA-Werkstattkette hat den 400. Partner verpflichtet. Auf dem Weg zum Rundumanbieter für den freien Markt baut der Konzern sein Produktprogramm immer weiter aus. Nun rücken die Opel-Partner ins Blickfeld.

Auf der Automechanika stellte PSA den 400. Euro-Repar-Partner in Deutschland vor. Von links nach rechts: Gunnar Gräwe (PSA), Hüseyin Cenan und Partnerin, Delphine Lafon-Degrange, René Bernard Tchamendje, Heiko Otto, Sabine Weber (alle PSA).
Auf der Automechanika stellte PSA den 400. Euro-Repar-Partner in Deutschland vor. Von links nach rechts: Gunnar Gräwe (PSA), Hüseyin Cenan und Partnerin, Delphine Lafon-Degrange, René Bernard Tchamendje, Heiko Otto, Sabine Weber (alle PSA).
(Bild: Jürgen Mogdans)

PSA macht Ernst mit seinem Bemühen, den freien Kfz-Aftermarket zu erobern. Mit einem großen Stand auf der Automechanika – direkt neben Bosch – zeigten die Franzosen ihre Ambitionen, als Komplettversorger für freie Werkstätten wahrgenommen zu werden. Nimmt man es genau, dann bietet PSA sogar die beiden bislang getrennten Funktionen Teileproduktion und Logistik aus einer Hand, die sonst auf Autozulieferer und Großhändler aufgeteilt sind.

Mit Euro Repar Car Service gehört auch ein markenunabhängiges Werkstattnetz dazu. Es feierte auf der Messe den Vertragsabschluss mit dem 400. Partner in Deutschland, dem Unternehmen Kfz-Technik Cenan in Niederzier. Mit der neuen Marketingkampagne „Awareness Boost“ soll der Bekanntheitsgrad des Werkstattnetzes nun unter den Endkunden gesteigert werden. Eine Vielzahl von On- und Offlinemaßnahmen sind geplant oder bereits umgesetzt, unter anderem mit der neuen Botschafterin des Netzwerks, der Rennfahrerin Cyndie Allemann.