Suchen

Ferrari SP38: Einzelstück mit Klassiker-Anleihen

| Autor: Andreas Wehner

Ferrari hat für einen Stammkunden auf Basis des 488 GTB ein besonderes Fahrzeug gebaut, das Anleihen beim legendären F40 und beim 308 GTB nimmt.

Firmen zum Thema

Den Ferrari SP38 gibt es nur ein einziges Mal.
Den Ferrari SP38 gibt es nur ein einziges Mal.
(Bild: Ferrari/Andrea Giovanelli/LaPresse)

Ferrari hat für einen Stammkunden ein besonderes Einzelstück gebaut. Der SP38 basiert auf dem Ferrari 488 GTB, hat aber ein komplett neues Blechkleid erhalten. Das Auto ist soll sowohl auf der Straße eine gute Figur machen als auch auf der Rennstrecke glänzen.

Das Design des SP38 nimmt Anleihen beim ikonischen Ferrari F40, aber auch beim 308 GTB. Im Vergleich zum Chassis des 488 scheint sich die optische Masse des SP38 über den Hinterrädern zu konzentrieren, während der Keil scharf nach vorne strebt. Schmale Scheinwerfer sorgen für eine aggressive Optik. Lackiert ist das Modell in einem dreilagigen Metallic-Rot. Den Innenraum haben die Ferrari-Designer vollständig neu gestaltet.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Der Käufer durfte seinen SP38 bereits auf der Rennstrecke auf Herz und Nieren testen. Die Öffentlichkeit konnte den Sportwagen beim Concorso d’Eleganza in Villa d’Este das erste Mal öffentlich bewundert werden. Zum Preis machte Ferrari keine Angaben.

(ID:45319653)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«