Feuchte Batterie: VW ruft E-Up zurück

Klebenaht kann undicht sein

| Autor: Niko Ganzer

Ältere E-Up müssen in die Werkstatt, weil Feuchtigkeit in die Batterie eindringen kann.
Ältere E-Up müssen in die Werkstatt, weil Feuchtigkeit in die Batterie eindringen kann. (Bild: VW)

VW bestellt aktuell alle bis einschließlich März 2017 produzierten E-Up-Modelle in die Vertragswerkstätten mit Zertifizierung für Elektroautos ein. In Europa sind das etwa 11.200, davon 2.818 in Deutschland. Als Grund für den Rückruf nannte ein VW-Sprecher eine „nicht optimal ausgelegte Klebenaht“ im Gehäuse der Hochvolt-Batterie, durch die Feuchtigkeit eindringen könnte.

Die Aktion mit dem Code „93E2“ sieht eine zusätzliche Versiegelung der Klebenaht von außen mit einer Wachsschutzschicht vor. Zur Dauer der Aktion lagen dem Sprecher noch keine Infos vor. Für die Maßnahme muss die HV-Batterie aber offenbar ausgebaut werden, wodurch die Kunden laut Berichten in Internetforen mindestens einen ganzen Tag auf ihr Fahrzeug verzichten müssen.

Unfälle aufgrund des Problems sind dem Hersteller keine bekannt. „Eingedrungene Feuchtigkeit wird durch eine Warnanzeige im Display des Kombiinstruments angezeigt“, betonte der Sprecher.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45868905 / Service)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2019: AVAG

Die großen Autohändler 2019: AVAG

In einem Jahr ohne spektakuläre Zukäufe hat sich die AVAG-Holding auf ihre Kernkompetenz fokussiert: Die Betriebe der Gruppe bei Detailverbesserungen zu unterstützen. Für 2020 plant die AVAG wegen unsicherer Rahmenbedingungen defensiv. lesen

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Die großen Autohändler 2019: Beresa

Was hat ein Autohaus mit einem Flughafen gemein? Beide brauchen Platz. Bei beiden geht es um Speed. Kein Wunder also, dass Beresa in Münster einen Airport-Center für 20.000 Autos gebaut hat und nur 90 Minuten für eine Inspektion brauchen will. lesen