Fiat-Fahrbericht: Neunstufen-Automatik für den Duacto

Zielgruppe Paketdienstleister und Camper

| Autor: sp-x

Der Aufpreis für die Neunstufen-Automatik beträgt 2.800 Euro netto.
Der Aufpreis für die Neunstufen-Automatik beträgt 2.800 Euro netto. (Bild: Fiat)

Für das anstehende Modelljahr 2020 hat Fiat dem Transporter Ducato eine technische Auffrischungskur spendiert. Die Motoren erfüllen nun die Abgasnorm Euro 6d-Temp und können bis auf das Einstiegsaggregat alternativ zum manuellen Schaltgetriebe mit einer Neun-Stufen-Automatik geordert werden. Das Topaggregat fährt immer damit vor.

Außerdem sind neue Assistenzsysteme sowie Konnektivitätsangebote verfügbar. Die Preise steigen um rund 1.500 Euro netto (1.785 Euro brutto). Günstigstes Modell ist der Kastenwagen mit kurzem Radstand für 27.140 Euro (32.300 Euro).

Fiats großer Transporter ist zwar nicht mehr der Jüngste, aber der seit 2006 in der dritten Generation erhältliche Ducato schlägt sich in Europa immer noch gut. In Deutschland muss er sich allerdings mit seinen Schwestermodellen Peugeot Boxer und Citroen Jumper den Platzhirschen Mercedes Sprinter, VW Crafter und Ford Transit geschlagen geben. Hierzulande kämpft er mit den anderen Anbietern wie Renault Master um den vierten Rang.

Um so wichtiger war es Fiat, etwa beim Fahrkomfort nachzulegen. Bislang hatten die Italiener nur ein automatisiertes Getriebe als Alternative zum Handschalter im Angebot. Die Akzeptanz hielt sich allerdings in Grenzen. Für die Neungang-Automatik könnten sich deutlich mehr Kunden entscheiden.

Zur Zielgruppe zählen zum einen Paketdienstleister. Die Auslieferungsfahrer belasten im städtischen Stop-and-Go-Verkehr und unter hektischen Bedingungen oft die Kupplung und verursachen so Wartungs- und Reparaturkosten. Der Aufpreis der Automatik von 2.800 Euro netto (3.330 Euro brutto) könnte sich so amortisieren.

Automatik trägt zur Entspannung bei

Zum anderen werden sich wohl viele Käufer von Wohnmobilen – rund 60 Prozent aller Camper bauen auf den Ducato auf – für die Automatik entscheiden. Denn Privatnutzer legen Wert auf Fahrkomfort. Und diesen vermittelt die Automatik.

Bei Fahrten mit dem 131 kW/178 PS starken Topaggregat durch innerstädtisches Gewusel mit Staus und Stop-an-Go-Verkehrsfluss trägt das automatische Getriebe zur Entspannung bei. Das gilt außerdem für die nun verfügbare Start-Stopp-Funktion, die nicht nur beim Spritsparen helfen soll, sondern ebenfalls beim Warten an der Ampel für Ruhe sorgt. Schließlich brummt der Selbstzünder gut hörbar. Auf der Autobahn sortierte die Automatik die neun Gänge harmonisch.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46271770 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Santander Consumer Bank: POS ins Internet verlagern

Santander Consumer Bank: POS ins Internet verlagern

Im digitalen Zeitalter wird sich der Automobilhandel weiter stark verändern. Das beeinflusst auch das Geschäft der unabhängigen Finanzdienstleister im Kfz-Gewerbe. Thomas Hanswillemenke und Maik Kynast erläutern, was das für ihre Bank bedeutet. lesen

Fahrzeugfinanzierung: Günstig ist nicht gleich gut

Fahrzeugfinanzierung: Günstig ist nicht gleich gut

Lange Laufzeiten, niedrige Zinsen und geringe Monatsraten – so sehen viele Kredit- angebote in der Werbung aus. Doch für den Kunden und auch für das Autohaus sind sie häufig nicht die beste Wahl. lesen