Finanzdienstleistungen: Leasing wird digital

Die Digitalisierung bringt viele Veränderungen mit sich – im privaten wie im geschäftlichen Leben. Auch das Leasinggeschäft ist betroffen: Die Branche muss sich den veränderten Ansprüchen der Verbraucher stellen.

| Autor: Joachim von Maltzan

Auch vor dem Leasinggeschäft macht die Digitalisierung keinen Halt.
Auch vor dem Leasinggeschäft macht die Digitalisierung keinen Halt. (Bild: © vege - stock.adobe.com)

Lange Jahre schien das Prinzip unverrückbar: Gewerbliche Kunden, insbesondere Flottenbetreiber, wählen Leasing als praktikabelstes Finanzierungsmodell, wenn sie neue Fahrzeuge anschaffen müssen. Dafür sprechen steuerliche Gründe – schließlich kann der Leasingnehmer die Leasingrate vollständig abschreiben und braucht die Fahrzeuge nicht zu bilanzieren. Gleichzeitig muss sich der Fuhrparkleiter im Regelfall nicht darum kümmern, die Autos nach Ablauf des Leasingvertrags wieder zu veräußern. Er übergibt sie dem Leasinggeber bzw. einem Autohaus als dessen Vertreter, und die Angelegenheit hat sich für ihn erledigt. Das macht Leasing für solche Kunden attraktiv.

Leasing ist längst nicht mehr aus dem Wirtschaftsalltag wegzudenken, wie der Verband der Leasinggesellschaften in seinem Jahresbericht 2017 belegte. Danach liegt der Leasinganteil an den gesamtwirtschaftlichen Ausrüstungsinvestitionen derzeit bei 24 Prozent. 2016 realisierte die Leasingwirtschaft Investitionen in Höhe von 64,2 Milliarden Euro. Das Neugeschäft der Branche wuchs um neun Prozent und damit deutlich dynamischer als die entsprechenden gesamtwirtschaftlichen Investitionen. Auch in das erste Quartal 2017 ist die Leasingwirtschaft nach Mitteilung des Verbands mit einem Plus von zehn Prozent gestartet. Weniger attraktiv war Leasing bisher für private Kunden. Da sie die Raten steuerlich nicht geltend machen können, ist Leasing für sie ein teures Finanzierungsmodell. Kein Wunder, dass sich ihre Anzahl jahrelang sehr in Grenzen hielt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44974802 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Die Hessengarage hat in einem Hanauer Einkaufszentrum einen Virtual Reality Store eröffnet: Die Besucher können dort spielerisch in die Ford-Modellwelt eintauchen. Das neue Projekt ist für die Emil-Frey-Gruppe weit mehr als ein Imageträger. lesen

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Andreas und Helmut Peter investieren weiterhin in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer der Mehrmarkengruppe sind davon überzeugt, dass es für den Unternehmenserfolg der Zukunft mehr braucht als nur digitale Kompetenz. lesen