Suchen

Ford-Rückruf für Modelle mit 1,5-Liter-TDCi-Motor

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Jakob Schreiner

Die Kölner rufen rund 8.400 Fahrzeuge mit dem Diesel-Triebwerk in die Werkstätten. Aufgrund von Materialermüdung droht das Nockenwellenrad zu brechen.

Firmen zum Thema

Fahrzeuge mit dem Dieselmotor die zwischen Oktober 2014 und April 2015 produziert wurden, ruft Ford in die Werkstatt.
Fahrzeuge mit dem Dieselmotor die zwischen Oktober 2014 und April 2015 produziert wurden, ruft Ford in die Werkstatt.
(Bild: Ford)

Ford führt derzeit eine Serviceaktion für zahlreiche Baureihen durch. Betroffen sind Modelle, die mit dem 1,5-Liter-TDCi-Dieselmotor ausgerüstet sind. Wie ein Sprecher der Ford-Werke GmbH auf Anfrage sagte, wird bei etwa 8.400 B-Max, C-Max, Ecosport, Fiesta, Focus, Mondeo sowie Transit Connect und Tourneo Courier in Deutschland ein neues Nockenwellenrad eingebaut, weil das alte nicht den Material-Spezifikationen entspricht.

„Ein betroffenes Nockenwellenrad kann aufgrund von Materialermüdung brechen und einen Motorschaden oder ein Absterben des Motors verursachen. Das Ausmaß des Motorschadens hängt von der Motordrehzahl zum Zeitpunkt des Nockenwellenradbruchs ab“, erklärte er. Die Autos stammen aus unterschiedlichen Bauzeiträumen von Oktober 2014 bis Ende April 2015. Der Arbeitsaufwand für die Aktion „16B42“ liegt je nach Baureihe zwischen 2,2 und 2,9 Stunden.

(ID:44790957)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist