Schwacke-Analyse Ford Tourneo Connect ist der wertstabilste Kompaktvan

Von Silvia Lulei

Anbieter zum Thema

Kompaktvans waren in letzter Zeit nicht die beliebtesten Fahrzeugtypen. Kompakte SUVs liefen ihnen den Rang ab. Doch sie scheinen zu neuen Ehren zu kommen: Für einen gebrauchten Ford Tourneo Connect oder Dacia Jogger bekommt man nach zwei Jahren noch knapp 70 Prozent des Neupreises.

Knapp 70 Prozent Restwert nach zwei Jahren für einen Ford Tourneo Connect sind ein außergewöhnliches Ergebnis. Das Modell ist Restwert-Spitzenreiter in einem Segment, das viele bereits abgeschrieben haben.
Knapp 70 Prozent Restwert nach zwei Jahren für einen Ford Tourneo Connect sind ein außergewöhnliches Ergebnis. Das Modell ist Restwert-Spitzenreiter in einem Segment, das viele bereits abgeschrieben haben.
(Bild: Ford )

In den letzten Jahren galten Kompakt-Vans als unsexy. Ein kompaktes SUV ist deutlich gefragter – lieber Mercedes GLA als B-Klasse, lieber VW Tiguan als Touran und besser ein BMW in der X-Version als ein Active Tourer. Doch die jüngste Segmentauswertung für Kompaktvans von Schwacke bietet ein überraschendes Bild: Demnach bekommt man aktuell nach drei Jahren und mit 60.000 Kilometern auf dem Tacho im Schnitt 57,2 Prozent des ursprünglichen Neupreises.

Bei den prognostizierten Restwerten für Kompaktvans gibt es eine große Bandbreite.
Bei den prognostizierten Restwerten für Kompaktvans gibt es eine große Bandbreite.
(Bild: Schwacke )

Wobei das Segment eine außergewöhnlich große Bandbreite an Restwerten aufweist. Sie reicht von 51,9 Prozent für den Peugeot Rifler bis zu 69,8 Prozent für den Ford Tourneo Connect. „Kaum ein Segment ist heutzutage so inhomogen besetzt und war so häufig totgesagt“, kommentiert Schwacke-Geschäftsführer Thorsten Barg die jüngsten Restwertanalysen. Aber in der Not scheinen sich weder die Kunden noch die Hersteller so richtig davon trennen zu wollen. „Die Lieferkrise beschert noch einmal einen Ausflug in ungeahnte Restwert- und Renditesphären“, ergänzt Barg.

Schwacke hat die neuen Top-Seller in der Kategorie Kompaktvans unter die Lupe genommen (siehe Grafik). An der Spitze liegen Ford Tourneo Connect mit einem Restwert von 69,8 Prozent und der Dacia Jogger mit 69,3 Prozent. Damit machen die Käufer also nichts falsch. Diese beiden Modelle stechen geradezu heraus. Die übrigen Modelle variieren um plus bzw. minus vier Prozentpunkte um den Mittelwert von 57,2 Prozent herum. Wobei der VW Touran (61,2 %), Renault Scénic (58,9 %) und BMW 2er Active Tourer (57,7 %) über dem Durchschnittswert liegen. Der Abweichler nach unten ist der Peugeot Rifter. Er erreicht lediglich einen prognostizierten Restwert von 51,9 Prozent.

(ID:48487433)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung