Free Now baut Flotte mit Tesla-Modellen aus

Autor / Redakteur: dpa/gr / Andreas Grimm

Der Mobilitätsdienst, ein Gemeinschaftsunternehmen von Daimler und BMW, baut sein Angebot in Deutschland aus. Dafür nutzt er allerdings nicht die Modelle der Mutterkonzerne. Generell sieht sich Free Now auf Wachstumskurs.

Free Now will wachsen, aber nicht unbedingt mit Daimler-Modellen.
Free Now will wachsen, aber nicht unbedingt mit Daimler-Modellen.
(Bild: Free Now/Ratzke)

Der Mobilitätsanbieter Free Now, ein Tochterunternehmen von BMW und Daimler, will seine Expansion in weitere Städte in Deutschland fortsetzen. So soll die Elektro-Autoflotte ausgebaut werden, zunächst mit 60 Tesla-Fahrzeugen in Hamburg, teilte Free Now in der Hansestadt mit. Im vergangenen Jahr seien in Deutschland 20 Prozent mehr Fahrgäste mit Free Now unterwegs gewesen als im Jahr zuvor; die Zahl der Fahrer habe sich um 27 Prozent auf mehr als 28.000 erhöht.

Die Marken Free Now wurde erst im Februar vergangenen Jahres eingeführt, sie geht zurück auf die 2009 gestartete App „Mytaxi“. Das klassische Taxigeschäft bietet Free Now in 25 deutschen Städten an. Dazu gekommen ist im vergangenen Jahr ein Mietwagenangebot mit Fahrer in sechs Städten, das 1,3 Millionen Mal genutzt worden sei. Für Hamburg gibt es auch andere Apps für Taxi, Carsharing und Mietwagen, zum Beispiel Hansa-Taxi und Taxi Deutschland.

Free Now hat seine Zentrale in Hamburg und erreicht nach eigenen Angaben als Plattform weltweit einen Umsatz von zwei Milliarden Euro. Mehr als 39 Millionen Fahrgäste nutzten die Dienste des Unternehmens bei insgesamt 300 Millionen Fahrten. Weltweit ist der Dienst nach eigenen Angaben in gut 100 Städten mit mehr als 100.000 Fahrern verfügbar.

(ID:46303006)