Suchen

Fünf Rückrufaktionen bei Toyota

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Jakob Schreiner

Der japanische Autohersteller bittet Fahrer der Modelle C-HR, Hilux, Tacoma, Auris und Yaris in die Vertragswerkstatt. Unter anderem müssen Airbags und Kraftstofftanks auf ihre Funktionalität geprüft werden.

Firmen zum Thema

(Foto: Toyota)

In den vergangenen Wochen hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) diverse Rückrufaktionen für Toyota-Modelle veröffentlicht. Nicht zu allen liegen Stückzahl-Informationen der deutschen Zentrale vor. Das gilt unter anderem für eine seit Anfang September laufende Aktion für das neue Crossover-Modell C-HR. Bei der Hybrid-Variante könnte die Wand des Kraftstofftanks Risse aufweisen; es drohen ein Leck und damit theoretisch auch Brandgefahr. Die betroffenen Fahrzeuge verließen zwischen Ende September 2016 und Ende April 2017 das Werk. Bei ihnen prüfen die Toyota-Partner den Tank und tauschen ihn gegebenenfalls aus. Der Rückrufcode lautet hier „17SMD-074“.

Eine weitere Maßnahme betrifft hierzulande 1.250 Einheiten des Pick-ups Hilux. Im Rahmen der Rückrufmaßnahme „16OSD-103“ muss das eventuelle Fehlen eines Aufpralldämpfers in der vorderen Stoßstange beseitigt werden. Es geht um Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum 1. März 2016 bis 28. September 2016. Die Überprüfung der Stoßstange dauert laut einem Toyota-Sprecher 0,2 Stunden und der Einbau eines neuen Absorbers ca. eine Stunde.

Ein zweiter Pick-up-Rückruf betrifft weltweit 250.000 Tacoma. Da das Fahrzeug aber niemals auf der offiziellen deutschen Angebotsliste stand, ist ein Problem mit der Kraftübertragung bei Fahrzeugen aus dem Bauzeitraum 18. August 2015 bis 24. März 2017 nur für acht Halter relevant. Eine „fehlerhafte Verschraubung des Differentials mit der Hinterachse kann zum Ölaustritt und zur Blockade des Antriebs führen“, warnt das KBA. Code der Aktion: „17SMD-051“.

Und auch in Sachen Takata-Airbagrückruf gibt es wieder Bewegung. Beim Auris der Baujahre 2006 bis 2009 geht es laut dem Sprecher aber nur um eine „Sonderselektion zur Überprüfung von Altteilen“. Ausgewählte Fahrzeuge würden vorgezogen repariert, um Teile für eine Untersuchung zu erhalten. Die Aktion „5KET-039“ betrifft in diesem Fall den Beifahrerairbag. Um die Fahrerseite geht es beim Rückruf für Hilux und Yaris aus dem Produktionszeitraum 2011 bis 2014. Der Rückrufcode für die Aktion lautet „5KET-040“. Wie immer werden die Gasgeneratoren in einer noch unbekannten Anzahl getauscht.

(ID:44917909)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist