Gebrauchtwagenkette Kamux eröffnet dritten Standort

Autor: Andreas Grimm

Der finnische Gebrauchtwagenhändler Kamux will den Gebrauchtwagenmarkt im Norden Hamburgs erobern. In Ahrensburg entsteht derzeit der dritte Standort der Kette, die in den letzten Jahren stark gewachsen ist.

Firma zum Thema

(Bild: Kamux)

Die auf den Gebrauchtwagenverkauf spezialisierte Kamux-Gruppe mit Sitz in Hämeenlinna, Finnland, baut ihre Aktivitäten in Deutschland weiter aus. In Ahrensburg wird der Händler im letzten Quartal 2018 seinen dritten Standort eröffnen. Die Filiale baut dazu einen ehemaligen Baumarkt in einem großen Gewerbegebiet für ihre Zwecke um, der etwa 120 Fahrzeugen Platz bietet. Daneben ist über die Filiale der gesamte deutsche Kamux-Bestand zu beziehen.

Mit dem Standort Ahrensburg, nordöstlich von Hamburg, wird Kamux zu einem bedeutenden Spieler im Gebrauchtwagengeschäft in Hamburgs Norden. Dort, in Hamburg-Lokstedt, liegt der erste Standort, der zweite im Nordwesten, in Elmshorn. In diesem geografischen Dreieck werde „die Präsenz von Kamux auf ein neues Level gehoben“, sagt Deutschland-Geschäftsführer Oliver Michels.

In Ahrensburg wird das Team aus einem Verkaufsleiter und vier Verkäufern bestehen, die die Kamux-Kunden betreuen. Sie sollen ein Autohaus etablieren, „in dem unsere Kunden einfach und bequem einkaufen können“, so Michels weiter. Dazu gehört wie an den anderen Kamux-Standorten auch eine Hauszustellung.

Die Kamux Corporation hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2003 auf den Verkauf von Gebrauchtwagen und die damit verbundenen integrierten Dienstleistungen spezialisiert. Derzeit betreibt das Unternehmen nach eigenen Angaben 42 Ausstellungsräume in Finnland, 11 in Schweden und 2 in Deutschland. Im vergangenen Jahr hat Kamux 40.957 Fahrzeuge verkauft und einen Umsatz von 454,9 Millionen Euro erwirtschaftet.

(ID:45421923)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«