Gefahren: Audi A4 Avant

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Ladevolumen bis 1.510 Liter

Ein Kombi aber wird in den meisten Fällen wegen seines Laderaumvolumens gekauft, hier hat der A4 Avant im Vergleich zu seinem Vorgänger um 15 Liter zulegen können. 505 Liter passen mindestens zwischen die dreigeteilt umklappbaren Rücksitzlehnen und die auf Wunsch elektrisch öffnende Gepäckraumabdeckung. Das einfache und daher schnell erledigte Umklappen steigert das Ladevolumen auf 1.510 Liter, die für herkömmliches Gepäck meist unbrauchbare Reserveradmulde wird bei dieser Angabe allerdings mitberücksichtigt.

Wandlungsfähig ist der Laderaumboden, seine Ober- und Unterseiten sind mit unterschiedlichen Materialien bezogen, die eine mit feiner Auslegeware zum Schutz von teuren Koffern und Taschen, die andere mit wasserabweisendem Material zum Transport von verunreinigtem oder nassem Ladegut. Ein Fach darunter nimmt die praktischen Stangen der verschiebbaren Ladegutsicherung auf, wenn diese nicht gebraucht werden. Die 63 Zentimeter über der Straße liegende Ladekante ist mit einer Edelstahlleiste geschützt, das Trennnetz gehört ebenso wie die elektrisch öffnende Kofferraumklappe und die Dachreling beim A4 Kombi zur Serienausstattung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Prächtig motorisiert

Der Avant ist prächtig motorisiert, Schwächen leistet sich keines der zur Markteinführung angebotenen Triebwerke (2,0-Liter-Benziner mit 140 kW/190 PS bzw. 185 kW/252 PS, 2,0-Liter-Diesel mit 110 kW/150 PS bzw. 140 kW/190 PS, 3,0-Liter-Sechszylinder-Diesel mit 200 kW/272 PS). Dennoch gehören sie zu den Leisetretern. Im Innenraum herrscht ein überaus niedriges Geräuschniveau, beste Voraussetzungen für missverständnisfreie Gespräche während der Dienstfahrt. Oder den ungestörten Musikgenuss über das 755 Watt starke, mit 19 Lautsprechern bestückte Soundsystem von Bang und Olufsen für rund 1.800 Euro.

Zu überzeugen weiß der neue A4 Avant also vor allem mit inneren Werten. Die könnten auch dem erst für das vierte Quartal 2016 angekündigten Eco-Modell A4 Avant g-tron gerade im gewerblichen Einsatz helfen. Mit bivalentem Antrieb verbrennt sein Zweilitermotor vorzugsweise Erdgas, in neuentwickelten Tanks sind 19 Kilogramm davon unter dem Kofferraum bevorratet, ohne das ein wesentlicher Stauraumverlust in Kauf genommen werden müsste. Für 500 Kilometer Fahrtstrecke reichte diese Menge dem 125 kW/170 PS starken Triebwerk, neigt sich der Vorrat, schaltet die 270 Nm stemmende Maschine auf Benzinbetrieb um und kommt mit dem Tankinhalt von 25 Liter nochmal 450 Kilometer weit, sagt Audi. Für Flottenchefs, die naturgemäß immer auf der Suche nach Lösungen zur Budget-Entlastung sind, könnte das ein willkommenes Sparangebot sein.

(ID:43659467)