Suchen

Gefahren: Porsche 911 Targa 4 GTS

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Bei Porsche ist die Familie der PS-starken Übersportler wieder komplett. Bis auf den Macan können betuchte Kunden nunmehr in allen Modellreihen eine GTS-Version ordern.

Firmen zum Thema

Super-Targa: Die GTS-Variante hat 80 PS mehr als das Grundmodell.
Super-Targa: Die GTS-Variante hat 80 PS mehr als das Grundmodell.
(Foto: Porsche)

Seit genau 50 Jahren führt der berühmte Porsche Targa mit seiner herausnehmbaren Dachschale zwischen Windschutzscheibe und Überrollbügel ein Eigenleben der besonderen Art: kein Cabrio, aber auch kein Coupé. Viel frische Luft, aber beim Blick nach hinten kein blauer Himmel in Sicht.

Trotzdem oder gerade deshalb lieben ihn die Fans, wenn sie ihn sich denn leisten können. Denn schon die günstigste Version mit für Stuttgarter Verhältnisse bescheidenen 257 kW/350 PS kostet mehr als 110.000 Euro. Der „S“ bringt weitere 50 Pferde an den Start, was sich Porsche mit gut 15.000 Euro bezahlen lässt. Und jetzt also der brandneue GTS, der Super-Targa sozusagen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Vor der ersten Ausfahrt mit dem Teilzeit-Cabrio offenbart ein Blick in die 84 Seiten starke Preisliste erstaunliches Zahlenwirrwarr: 24 kW/30 PS mehr als im „S“-Modell beschleunigen den Targa-Preis auf 137.422 Euro, also nochmal rund 12.000 Euro mehr. Dieser Zuwachs samt drei Buchstaben am Heck kann doch nicht alleine der Kostentreiber sein?

„Natürlich nicht“, beteuert Erhard Mössler und zählt einige feine Extras auf, die der GTS schon eingebaut hat. Die aktive Dämpferverstellung zum Beispiel, die den Neuling zudem einen Zentimeter tiefer auf die Straße drückt. Oder das sogenannte Dynamik-Chassis-Control, das die Seitenneigung bei schneller Kurvenfahrt verringert.

Dazu noch einige optische Highlights, wie den knallroten Drehzahlmesser, das serienmäßige Alcantara-Leder und schwarz gehaltene Elemente an Bug und Heck. Mössler: „Diese Aufpreis-Extras werden häufig auch von Kunden der anderen Targa-Versionen bestellt. Unter Strich spart ein GTS-Käufer rund acht Prozent, weil die Serienausstattung eben deutlich reichhaltiger ist.“

(ID:43282430)