Gemballa plant eigenes Hypercar

Selber bauen statt umbauen

| Autor: Mario Hommen/SP-X

So könnte Gemballas eigenes Hypercar aussehen.
So könnte Gemballas eigenes Hypercar aussehen. (Bild: Gemballa)

Der Name Gemballa ist in der Autowelt vor allem für aufwendige Porsche-Umbauten bekannt. Künftig will der Tuner allerdings auch einen eigenen Sportwagen bauen. Das derzeit nur in den Köpfen der Planer existierende Fahrzeug soll in der Riege der Sportwagen ziemlich weit vorne mitfahren.

Bislang hat der Fahrzeugveredler lediglich Skizzen einer Mittelmotor-Flunder veröffentlicht. Diese zeichnet sich durch eine aggressive Front, kraftvoll ausgestellte Radhäuser, einen großen Heckflügel und eine Zweifarblackierung aus.

Die für 2022 angedachte Flunder soll in nur 6,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 200 sprinten – zum Vergrößern klicken.
Die für 2022 angedachte Flunder soll in nur 6,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 200 sprinten – zum Vergrößern klicken. (Bild: Gemballa)

Als Zielvorgaben nennt Gemballa Sprintzeiten von 2,5 Sekunden bis Tempo 100 und 6,5 Sekunden bis zur 200er-Marke. Erreicht werden soll die Antrittsstärke auf Bugatti-Niveau zunächst mit einem Benzinmotor, der deutlich über 800 PS leisten soll. Später wäre auch eine Teilelektrifizierung des Antriebs denkbar. Zwar haben bei modernen Sportwagen Schaltgetriebe weitgehend ausgedient, doch Gemballa kann sich vorstellen, sein Hypercar auch in einer Handschaltversion anzubieten.

Derzeit ist der Tuner noch auf Investorensuche. Wohl auch vom Erfolg der Vorfinanzierung dürfte es abhängen, ob der für Anfang 2020 geplante Prototyp entsteht und bereits zwei Jahre später die Produktion anläuft.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46217259 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Tradus: „Für große Börsen sind Nutzfahrzeuge Nebensache“

Tradus: „Für große Börsen sind Nutzfahrzeuge Nebensache“

Auch unter den Spezial-Fahrzeugbörsen beleben neue Wettbewerber den Markt. Nadja Sörgel von der Plattform Tradus spricht im Interview darüber, wo der Marktplatz aus ihrer Sicht im Vergleich zu den Platzhirschen die Nase vorn hat. lesen

Garantiezusage: Brisante rechtliche Folgen

Garantiezusage: Brisante rechtliche Folgen

Die Finanzgerichte befassen sich regelmäßig mit der Frage der korrekten Versteuerung von Garantiezusagen für Gebrauchtwagen. Ein aktuelles BFH-Urteil gibt wichtige Hinweise für Autohäuser, die zusätzlich zum Kfz-Verkauf auch Eigengarantien anbieten. lesen