„Gorillas and Cars“ startet als Lizenzkonzept

Autor: Gerd Steiler

Das Projekt „Gorillas and Cars“, das letzten Herbst in Frankfurt an den Start gegangen ist, kann Nachahmer finden. Lizenznehmer können die Autohaus-Café-Marke bundesweit anbieten.

Firma zum Thema

Die Initiatoren des Autohaus-Projektes „Gorillas and Cars“, Stefan und Stefanie Göbel, bieten ihre Autohaus-Café-Marke nun bundesweit als Lizenzkonzept an.
Die Initiatoren des Autohaus-Projektes „Gorillas and Cars“, Stefan und Stefanie Göbel, bieten ihre Autohaus-Café-Marke nun bundesweit als Lizenzkonzept an.
(Foto: Atrium Living Pictures)

Nach dem erfolgreichen Start des Autohaus-Projektes „Gorillas and Cars“ im vergangenen Herbst in Frankfurt-Sachsenhausen, bieten die Initiatoren Stefan und Stefanie Göbel ihre Autohaus-Café-Marke nun bundesweit als Lizenzkonzept an. Laut einer Pressemitteilung steht das Konzept „Gorillas and Cars“ für die „Kombination von exklusiver Café-Lounge und stilvollem Auto-Showroom“. Gastronomischer Partner und Namenspate ist die Kaffeegroßrösterei A. Jörges, die den hochwertigen „Gorilla“-Kaffee röstet und als eigene Marke vertreibt.

„Gorillas and Cars“ lässt sich den Angaben zufolge sowohl in bestehende Autohäuser integrieren, als auch an branchenfremden Standorten ansiedeln. „Autohändlern eröffnen wir damit die Möglichkeit, ihre Fahrzeuge an Orten zu präsentieren, die stark frequentiert, aber normalerweise kein Platz für ein Autohaus sind. Wir denken hier an Einkaufszentren, Möbelhäuser oder Ladengeschäfte in Innenstadtlagen“, erläutert Projektleiterin Stefanie Göbel.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Die Fläche für Café-Lounge und Showroom sollte im Idealfall größer sein als 200 Quadratmeter und neben modernen Kaffeebar-Elementen auch Platz für mindestens drei Ausstellungsfahrzeuge bieten. An eine bestimmte Automarke sei das Konzept nicht gebunden, heißt es.

Die Autohaus-Cafés von „Gorillas and Cars“ zeichnen sich durch ein begleitendes gastronomisches Angebot aus. Neben diversen Kaffee- und Teesorten gibt es ein Snack-Angebot mit Paninis, Cookies, Muffins und Kuchen. Optional ist das Angebot von Suppen, Gulasch oder Chili con Carne. Alle Getränke und Speisen gibt es auch zum Mitnehmen.

Zur weiteren Vermarktung sieht das Geschäftsmodell Themenabende, Verkostungen und After-Work-Partys vor. Abhängig vom Standort können die Autohaus-Cafés zudem als Eventlocation an Firmen oder Privatpersonen vermietet werden. „Gorillas and Cars“ ist Frankfurts erstes Autohaus-Café und zugleich die vierte Niederlassung der Heinrich Göbel GmbH, die bereits mit Autohäusern und Werkstätten in den hessischen Gemeinden Neu-Isenburg, Dreieich und Langen vertreten ist. Eröffnet wurde es im September 2013.

(ID:42865466)