Suchen

Großhändler gehen in die Telematikoffensive

Autor: Norbert Rubbel

Mit der Mobilitätsplattform Drivemotive wollen die Teilegroßhändler der Carat- und ATR-Gruppe die freien Werkstätten fit für die digitale Zukunft machen. Eine Kampfansage an die Automobilhersteller.

Firmen zum Thema

Carat-Geschäftsführer Thomas Vollmar will mit der Telematiklösung Drivemotive die Umsätze der Teilegroßhändler und Werkstätten sichern.
Carat-Geschäftsführer Thomas Vollmar will mit der Telematiklösung Drivemotive die Umsätze der Teilegroßhändler und Werkstätten sichern.
(Bild: Carat)

Der freie Teilegroßhandel in Deutschland befindet sich zurzeit in einem schwierigen Fahrwasser. Viele Händler verbuchten gegenüber dem Vorjahr Umsatzrückgänge zwischen fünf und zehn Prozent, sagte Carat-Geschäftsführer Thomas Vollmar anlässlich der Carat-Messe letztes Wochenende in Essen. Die Auslastung in den freien Werkstätten, die ja die wichtigste Zielgruppe der Großhändler ist, betrage nicht mehr rund 92 Prozent, sondern nur noch 72 Prozent. Auch wenn sich die Geschäfte der meisten der rund 140 Carat-Gesellschafter noch stabil entwickelten, seien die Vorzeichen im freien Teilemarkt alarmierend, betonte Vollmar.

Erschwerend für die Werkstattinhaber und Teilehändler käme hinzu, dass die Automobilhersteller mit ihren Telematiklösungen die Autofahrer gezielt in ihre Vertragswerkstätten steuerten. „Und die freien Werkstätten bleiben außen vor“, befürchtet der Geschäftsführer. Der freie Teilegroßhandel sei gut beraten, seine Kräfte zu bündeln.

Strategische Allianz

Nach der Devise „Umsatz halten und absichern“ hat die Carat Systementwicklungs- und Marketing GmbH & Co. KG nun mit der ATR (Auto Teile Ring) eine strategische Allianz gegründet. Ziel ist es, mit einer eigenen Branchenlösung den Servicesteuerungsaktivitäten der Fahrzeughersteller entgegenzutreten.

Mit „Drivemotive“ starteten beide Handelskooperationen auf der Essener Carat-Messe in die Pilotphase. Drivemotive ist die Mobilitätsplattform für den freien Servicemarkt. Sie ist nach Aussagen von Vollmar die digitale Verbindung zwischen dem freien Teilehandel, den Werkstätten und Autofahrern. Mithilfe der Telematiklösung könnten die freien Werkstätten ihre stationären Serviceangebote im Cockpit der Kundenfahrzeuge sichtbar machen. Das bedeutet, dass die Werkstattkunden per Drivemotive-App offerierte Wartungen und Reparaturen online buchen und terminieren können.

Die Werkstattangebote werden durch weitere Services ergänzt, zum Beispiel durch mobiles Zahlen von Tank- und Parkvorgängen sowie Versicherungs- und Pannendienstleistungen. Interessierte Betriebsinhaber konnten sich jetzt auf der Carat-Messe zur Drivemotive-Pilotphase anmelden und erhielten dafür ein kostenloses Startpaket. Eine Teilnahme ist aber auch auf der Website von Drivemotive möglich.

(ID:46183468)