Suchen

Gütesiegel für den Gebrauchtwagen-Verkauf

| Autor / Redakteur: Edgar Schmidt / Edgar Schmidt

Die Gütegemeinschaft Geprüfter Automobilverkäufer (GAV) hat die Eckdaten für die Weiterbildung zum GAV-Gebrauchtwagen beschlossen. Außerdem wählten die Mitglieder einen neuen Geschäftsführer.

Firmen zum Thema

Birgit Behrens, ZDK, beglückwünscht Stefan Hoy, Nissan, zur Wahl zum Geschäftsführer der Gütegemeinschaft GAV.
Birgit Behrens, ZDK, beglückwünscht Stefan Hoy, Nissan, zur Wahl zum Geschäftsführer der Gütegemeinschaft GAV.
(Foto: Schmidt)

Die Ausbildung zum geprüften Automobilverkäufer war eines der zentralen Themen auf der vierten gemeinsamen Jahrestagung der Gütegemeinschaften „Geprüfter Automobilverkäufer“, „Geprüfter Automobil-Serviceberter“ (GASB) und „Geprüfter Automobil Teile- und Zubehörverkäufer“ (GATZV). Gastgeber war in diesem Jahr das neue Volkswagen-Qualifizierungszentrum in Ludwigsfelde bei Berlin.

Das Ergebnis: Der Bildungsgang wird erweitert. Künftig gibt es zwei gleichwertige Berufsbilder: Den „Geprüften Automobilverkäufer“ und den „Geprüften Automobilverkäufer – Gebrauchtwagen“. Die Gütegemeinschaft GAV beschloss auf ihrer Sitzung nun die Eckpunkte für den neuen Ausbildungsgang. Danach wird sowohl die Ausbildung zum „Geprüften Automobilverkäufer“ als auch die Schulung zum „Geprüften Automobilverkäufer – Gebrauchtwagen“ jeweils mindestens 20 Tage dauern. Strebt ein Verkäufer beide Zertifikate an, soll auch das möglich sein, dann wird die Ausbildung mindestens 26 Tage dauern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Wer seine Ausbildung zum geprüften Automobilverkäufer bereits abgeschlossen hat, kann die Qualifikation für Gebrauchtwagen zusätzlich erwerben. Die Schulungsinhalte dauern dann noch einmal sechs Tage.

Für erfahrene Verkäufer, die sich zum GAV weiterbilden möchten, wird es auch weiterhin eine Auditierung geben. Diese beinhaltet eine individuell auf sie zugeschnittene viertägige, verhaltensbezogene und persönlichkeitsfördernde Qualifizierung.

Durch die neue Ausbildung zum „Geprüften Automobilverkäufer – Gebrauchtwagen“ werden sich auch die in sogenannten Nettolisten festgeschriebenen Ausbildungsinhalte für den GAV leicht ändern. Hersteller und Importeure, die noch in diesem Jahr für ihre Schulungsstätten eine Folgezertifizierung brauchen, um GAV ausbilden zu können, dürfen diese Maßnahme um maximal ein Jahr verschieben, damit sie die neuen Ausbildungsinhalte integrieren können. Ab 2014 sollen dann alle Ausbildungen zum Geprüften Automobilverkäufer nur noch nach den neuen Nettolisten erfolgen.

Die Ausbildung zum geprüften Automobilverkäufer feiert in diesem Jahr übrigens ihren 15. Geburtstag. 1998 ließen sich die ersten Autohersteller und Importeure zertifizieren, um die Ausbildung durchführen zu können. Heute zählt die Gütegemeinschaft geprüfter Automobilverkäufer 31 Mitglieder mit 36 Marken. Bis zum 31.12 2012 bildeten deren Schulungsstätten insgesamt 24.000 geprüfte Verkäufer aus.

Wahl eines neuen Geschäftsführers

Neben den inhaltlichen Änderungen stand auch eine organisatorische Weichenstellung auf der Tagesordnung: Die Gütegemeinschaft GAV brauchte einen neuen Geschäftsführer aus den Reihen der VDIK-Mitglieder. Der bisherige Amtsinhaber, Michael Fligge, musste den Posten abgeben, da er von Fiat zu Volkswagen gewechselt ist. GAV-Geschäftsführer ist neben den amtierenden Birgit Behrens vom ZDK und Heiko Schmidt (Audi) nun auch Stefan Hoy, Manager Händlerqualität und Training bei Nissan. Fligge begleitete die Gütegemeinschaft seit 2007 als Geschäftsführer.

(ID:39277360)