Autoabos Händler rechnen mit spürbar steigender Nachfrage

Von Martin Achter

Anbieter zum Thema

Wollen Kunden Autos wirklich im Abo nutzen? Händler glauben einer Umfrage von »kfz-betrieb« zufolge, dass das Interesse von Verbrauchern an dem Mobilitätskonzept in den nächsten Jahren deutlich zunimmt. Ein klares Bild haben sie auch davon, wer die Angebote im Markt platziert.

Händler rechnen einer Umfrage zufolge, die »kfz-betrieb« gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen Concertare im Mai und Juni umsetzte, mit einer deutlich wachsenden Nachfrage nach Autoabos in den nächsten drei Jahren.
Händler rechnen einer Umfrage zufolge, die »kfz-betrieb« gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen Concertare im Mai und Juni umsetzte, mit einer deutlich wachsenden Nachfrage nach Autoabos in den nächsten drei Jahren.
(Bild: Ivana Cajina )

Autohändler rechnen einer Umfrage von »kfz-betrieb« zufolge bereits in naher Zukunft mit einer spürbar steigenden Nachfrage von Verbrauchern nach Autoabos. So verzeichnet im eigenen Betrieb aktuell zwar nur rund ein Zehntel der befragten Händler (11 Prozent) gesteigertes Interesse von Kunden – gewerblichen und privaten gleichermaßen – an der Mobilitätsform. Mit Blick auf die nächsten drei Jahre hingegen rechnet bereits ein Drittel der Händlerschaft mit einer hohen oder sehr hohen Nachfrage (Privatkunden: 32 Prozent, Flottenkunden: 34 Prozent).

Entsprechend der steigenden Nachfrage, von der die befragten Händler ausgehen, schreiben sie dem Autoabo auch zunehmend Marktrelevanz zu. So sehen Stand heute rund 16 Prozent der Händler im Geschäft mit Privatkunden das Autoabo als bedeutsames Mobilitätskonzept mit hoher oder sehr hoher Marktrelevanz. Im Kontakt mit Flottenkunden bewerten bereits 29 Prozent das Angebot als bedeutsame Alternative.