Suchen

Hella Gutmann: Neuartiger Serviceassistent

Autor: Steffen Dominsky

Nicht nur Büros werden zusehends papierlos. Nun ermöglicht der bekannte Diagnosespezialist eine papierlose Fahrzeugwartung mithilfe seines „Macs Dia“ – dem Serviceassistenten der digitalen Art.

Firmen zum Thema

Der neue Serviceassistent von Hella Gutmann macht typische Wartungsarbeiten deutlich effektiver.
Der neue Serviceassistent von Hella Gutmann macht typische Wartungsarbeiten deutlich effektiver.
(Bild: HGS)

Dem Trend zur Digitalisierung der Werkstattabläufe wird Hella Gutmann Solutions (HGS) jetzt mit dem neuen Softwareprodukt „Macs Dia“ für Service- und Inspektionsaufgaben gerecht. „Dia“ steht für „Digital-Assistant“. Ebenso wie beim Mega-Macs-PC handelt es sich um ein reines Softwareprodukt.

Werkstätten können es nach Abschluss einer Jahreslizenz auf drei, fünf oder mehr Smartphones beziehungsweise Tablets gleichzeitig nutzen. Macs Dia ist keine klassische Diagnosesoftware, sondern vielmehr eine Software, die gezielt und ausschließlich alle erforderlichen Prozessschritte für Arbeiten rund um Service und Inspektion abdeckt.

Das neue Softwaresystem „Macs Dia“ können Werkstätten unabhängig von der digitalen Plattform betreiben.
Das neue Softwaresystem „Macs Dia“ können Werkstätten unabhängig von der digitalen Plattform betreiben.
(Bild: HGS)

Gerade in dieser Spezialisierung steckt laut ihren Erfindern das besondere Potenzial: Alles, was der Mechatroniker für typische Wartungsarbeiten an Fahrzeugen gerne schnell griffbereit hätte, liefert Macs Dia direkt an den Arbeitsplatz – oder eben an mehrere Arbeitsplätze gleichzeitig. Das heißt: kein Ausdrucken von Inspektionsplänen und Servicedaten, keine Mehrfacheingabe der Fahrzeug- und Kundendaten, keine Schreibfehler bei Bestellnummern und keine vergessenen Arbeitseinheiten auf der Kundenrechnung mehr.

Mit Werbas Blue zur runden Sache

Dafür hat der Anwender direkten Zugriff auf herstellerkonforme digitale Inspektionspläne, Handbücher, Daten sowie Foto- und Videodokumentationen. Eine zeitgemäße, sprich digitale Kommunikation mit dem Kunden – und nach getaner Arbeit sogar noch der Eintrag im digitalen OE-Serviceheft – sind inklusive. Dazu bedient sich HGS des Angebots des Online-Dienstleister „OE-Service“, der den Eintrag beim Hersteller durchführt.

Der Nutzwert des digitalen Serviceassistenten lässt sich laut Hella Gutmann weiter steigern, wenn Nutzer Macs Dia in ein cloudbasiertes Werkstattmanagementsystem wie „Werbas Blue“ einbinden. Dann nämlich schließe sich der Kreis zu einem komplett durchgängigen Arbeitsfluss, beginnend mit dem Kundenkontakt über Terminbuchung, Arbeitserfassung, systeminterne Teilebestellung bis hin zur Rechnungserstellung und Übergabe des Fahrzeugs an den Kunden.

Die Nutzung des neuen HGS-Werkzeugs ist unabhängig von der eines Mega-Macs-Diagnostesters. Dennoch: Mega-Macs-Besitzer mit Repair-Plus-Lizenz erhalten eine Vergünstigung. Auf dem dänischen Markt hat Macs Dia bereits erfolgreich eine einjährige Testphase absolviert und ist nun ab April auch in Deutschland überall dort erhältlich, wo es Hella Gutmann gibt.

(ID:46502542)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group