Suchen

Holger Klein verantwortet Service- und Teilegeschäft von ZF

| Autor: Andreas Grimm

Die Neubesetzung des ZF-Vorstands hat Auswirkungen auf die Aftermarket-Sparte des Zulieferers. Sie wird künftig nicht mehr vom Vorstandschef, sondern vom neu berufenen Vertriebs- und Fahrwerksvorstand mit betreut.

(Bild ZF)

Sabine Jaskula und Holger Klein werden in den kommenden Monaten in den Vorstand der ZF Friedrichshafen AG wechseln. Sie folgen auf den bisherigen Vertriebsvorstand Peter Lake, der seine Tätigkeit planmäßig zum Ende seines Vertrags beendet, und auf Personalvorstand Jürgen Holeska, der auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausscheidet.

In diesem Zuge kommt es teilweise zu neuen Zuschnitten der Verantwortlichkeiten im Vorstandskollegium. Insbesondere übernimmt Holger Klein zum 1. Oktober 2018 den Bereich Fahrwerkstechnik aus dem Ressort von Produktionsvorstand Michael Hankel. Zusätzlich erhält er die Verantwortung für den Bereich Aftermarket mit den beiden Sparten Service- und Teilegeschäft. Letzteres liegt bislang noch in der Verantwortung von ZF-Vorstandschef Wolf-Henning Scheider, der seinerseits erst seit Februar den Zulieferer leitet.

Bildergalerie

Klein ist studierter Wirtschaftsingenieur und übernimmt für ZF gleichzeitig die Leitung der Wachstumsregionen Asien-Pazifik und Indien sowie das Key Account Management der dortigen Pkw-Kunden. Diese Aufgaben lagen bisher in den Händen von Peter Lake. Klein wird sein Ressort als erster ZF-Vorstand überhaupt von Schanghai aus leiten.

Klein kam 2014 als Leiter des Integrationsmanagements zu ZF. 2017 übernahm der Wirtschaftsingenieur und Maschinenbauer die Leitung der Division Pkw- Fahrwerktechnik. Zuvor war er für McKinsey tätig.

Jaskula kommt von Conti

Sabine Jaskula wechselt von der Continental AG zu ZF. Bei ihrem bisherigen Arbeitgeber war die „Human Ressources“-Managerin und Juristin seit 2001 in verschiedenen Funktionen beschäftigt. Seit 2016 ist sie Vorstand für den Personalbereich der Contitech AG. Da sie vom Konkurrenten wechselt, ist noch nicht endgültig klar, wann sie die Freigabe zum Dienstantritt erhält.

Laut ZF-Pressemitteilung wird sie „spätestens zum 1. Januar 2019“ das Ressort Personal und Recht übernehmen und damit die Aufgaben von Jürgen Holeska. In dieser Funktion verantwortet Jaskula zudem das Thema Compliance. Vor ihrem Einstieg bei Continental arbeitete sie als Rechtsanwältin in einer internationalen Wirtschaftsrechtskanzlei sowie bei Mast-Jägermeister und Preussag.

(ID:45425774)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«