Hyundai schraubt Elektro-Ziele nach oben

Kona Elektro läuft in Tschechien vom Band

| Autor: Andreas Wehner

Der Hyundai Kona Elektro kostet nach Abzug der aufgestockten Umweltprämie mindestens 26.400 Euro.
Der Hyundai Kona Elektro kostet nach Abzug der aufgestockten Umweltprämie mindestens 26.400 Euro. (Bild: Hyundai)

Hyundai will beim Absatz von Elektrofahrzeugen zulegen. Am Donnerstag verkündete der koreanische Autobauer offiziell, was in der Branche bereits bekannt war: Der Hyundai Kona Elektro läuft künftig auch in Europa vom Band. Im März startet die Produktion der Elektroversion des SUVs im tschechischen Werk in Nosovice. Bislang baute Hyundai das Modell nur im südkoreanischen Ulsan. Dort soll die Kapazität zudem erhöht werden.

Somit soll einerseits die Lieferzeit für das Elektroauto sinken, andererseits sollen dem europäischen Markt mehr Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Laut Pressemitteilung will Hyundai in diesem Jahr über 80.000 emissionsfreie Fahrzeuge an Kunden in Europa ausliefern.

Für Deutschland gibt es keine offiziellen Zahlen. Nach Informationen von »kfz-betrieb« aus Händlerkreisen, plant der Importeur mit 12.000 Kona Elektro. Hinzu kämen die Verkäufe des Ioniq, der neben der batterielektrischen Version auch als Hybrid und Plug-in-Hybrid angeboten wird. Zudem bietet Hyundai das Brennstoffzellen-SUV Nexo an, von dem in diesem Jahr aber nur eine niedrige dreistellige Zahl an Kunden gehen dürfte. Zum Vergleich: Im vergangenen wurden in Deutschland laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) insgesamt rund 5.000 Hyundai-Elektrofahrzeuge, 5.000 Hybridmodelle und 1.000 Plug-in-Hybride zugelassen.

Garantie auf acht Jahre verlängert

Dass Hyundai daran gelegen ist, seine Elektromodelle möglichst attraktiv für Kunden zu machen, zeigen zwei andere Maßnahmen. So haben die Koreaner zuletzt die fünfjährige Werksgarantie des Kona Elektro per kostenloser Anschlussgarantie auf acht Jahre erweitert. Für die Batterie gilt dabei eine Laufleistungsgrenze von 160.000 Kilometern. Das Angebot gilt für alle Hyundai Kona Elektro ab dem Modelljahr 2020, die bei einem autorisierten, deutschen Hyundai-Vertragspartner erworben wurden, rückwirkend ab dem Erstzulassungsdatum 1. Januar 2020.

Zudem hat Hyundai trotz der stockenden politischen Umsetzung bei der Erhöhung des Umweltbonus angekündigt, den Herstelleranteil schon jetzt zu erhöhen – und zwar über die Vorgaben hinaus. Künftig zahlt der Autobauer Käufern eines elektrisch angetriebenen Kona oder Ioniq einen Bonus von 6.000 Euro. Zusammen mit dem staatlichen Anteil von 2.000 Euro lassen sich also 8.000 Euro sparen. Somit wären für einen Kona Elektro mindestens 26.400 Euro fällig, der Ioniq Elektro würde die Kunden 26.900 Euro kosten.

Hyundai: Lieferzeit von Elektroautos soll deutlich sinken

Hyundai: Lieferzeit von Elektroautos soll deutlich sinken

28.10.19 - Hyundais Elektromodelle kommen aktuell gut an. Vor allem vom Kona Elektro könnten die Koreaner mehr Autos verkaufen, wenn sie denn verfügbar wären. Die Lieferzeit betrug zuletzt über zwölf Monate. Laut Importeursgeschäftsführer Jürgen Keller soll sich die Situation bald entspannen. lesen

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46339482 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Fahrzeugpool 24: Runter vom Hof, rein in den Pool

Fahrzeugpool 24: Runter vom Hof, rein in den Pool

Das Gebrauchtwagengeschäft bezeichnet die Feser-Graf-Gruppe als ihr Steckenpferd. Damit das so bleibt, müssen sich aber auch die Franken weiterentwickeln. Im Wiederverkäufer-Business haben sie nun einen neuen Hebel gefunden. lesen

Kraftstoffe: Wann gibt’s wieder Sülze?

Kraftstoffe: Wann gibt’s wieder Sülze?

Regelmäßig zweistellige Minusgrade im Winter? Schnee von gestern! Doch haben deshalb Winterdiesel und Produkte wie „Fließfit“ zwingend ausgedient? Eine bitterkalte Nacht kann reichen – und schon versulzt der Kraftstoff in Filter und Leitungen. lesen