Hyundai stellt fahrendes Ei vor

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Ostern ist eigentlich vorbei. Nun hat Hyundai nachträglich ein ganz besonderes Ei präsentiert: Der E4U ist ein elektrisch angetriebenes Stadtfahrzeug.

Firmen zum Thema

Der Hyundai E4U entstand in einem internen Ideenwettbewerb.
Der Hyundai E4U entstand in einem internen Ideenwettbewerb.
(Foto: Hyundai)

Im Steh-Ei durch den Stadtverkehr: Mit dem E4U hat Hyundai auf der Automesse in Seoul eine Elektrofahrzeug-Studie nach Vorbild der vom Frühstückstisch bekannten Hühner-Kalkschale präsentiert. Das gelbe Mini-Mobil mit Platz für einen stehenden Passagier ist Ergebnis eines unternehmensinternen Ideenwettbewerbs zum Stadtfahrzeug der Zukunft.

Da Eier bekanntlich in der Senkrechten kaum zu stabilisieren sind, klappen während der Fahrt zwei rollenbewehrte Füßchen aus der Rückseite. Für den Antrieb sorgt indes ein Rad an der Unterseite des Eis; Lenken, Bremsen und Beschleunigen kann der Fahrer ähnlich wie bei einem Segway durch Gewichtsverlagerung. Bis zu 30 km/h sind möglich.

Bildergalerie

Soll das Ei geparkt werden, klappen die Füßchen ein, so dass der benötigte Platz minimiert wird. Mit einem Gewicht von 80 Kilogramm ließe sich das E-Ei im Notfall auch im Auto transportieren.

(ID:39132890)