IAA-News: Während der Krise investiert

Autor / Redakteur: Stephan Richter / Jens Rehberg

Die Nutzfahrzeugbranche hat 2009 kräftig in Forschung und Entwicklung investiert – allein in Deutschland für knapp 21 Milliarden Euro. In welchen Bereichen die Hersteller und Importeuren darüber hinaus aktiv waren, fasst »kfz-betrieb ONLINE« zusammen.

Firmen zum Thema

Der Nissan NV 400 ist eine der vielen Premieren, die die Messebesucher auf der IAA in Hannover sehen können.
Der Nissan NV 400 ist eine der vielen Premieren, die die Messebesucher auf der IAA in Hannover sehen können.
( Archiv: Vogel Business Media )

Renault-Trucks-Präsident Stefano Chmielewski fasste die wirtschaftliche Situation, in der sich die Nutzfahrzeugbranche 2009 befand, in einem Satz zusammen: „A year to forget!“. Ein Motto, dass sich durch nahezu alle Aussagen der nationalen und internationalen Lkw- und Transporter-Hersteller zieht, die sich auf der 63. IAA in Hannover präsentieren. 2009 ist passé, jetzt ist die Zukunft dran.

Zum bereits neunten Mal findet die Messe in der Landeshauptstadt Niedersachsen statt, und die positive Stimmung ist förmlich spürbar. VDA-Präsident Matthias Wissman sieht in der Messe ein Aufbruchssignal für das weltweite Nutzfahrzeuggeschäft.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Während der Krise haben nahezu alle Hersteller ihr Stammpersonal gehalten, Prozesse optimiert und in die Forschung und Entwicklung neuer Technologien und Produkte investiert. In Deutschland lag das Investitionsvolumen der Automobilbranche bei 20,9 Milliarden Euro.

»kfz-betrieb ONLINE« sprach mit einem Großteil der Fahrzeugaussteller. In den kommenden Tagen lesen Sie hier detaillierte Information zu Strategien und den Produkten der Hersteller.

Die Neuigkeiten in Kürze: Peugeot Professional

Die Nutzfahrzeugsparte Peugeot Professional des französischen Autobauers besteht seit acht Monaten und zieht auf der IAA eine erste Bilanz: Im Flottengeschäft in Deutschland konnte der Importeur im Jahresverlauf um 16,8 Prozent auf 7.858 Neuzulassungen zulegen – exklusive Vermietgeschäft. Der Gesamtmarkt verzeichnete von Januar bis August ein Wachstum von 9,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Bei den Nutzfahrzeugen bis 5,9 Tonnen verbucht Peugeot Professional ein Plus von 23,5 Prozent. „Mit einem Marktanteil von 5,1 Prozent am Gesamtmarkt der Transporter liegen wir über unseren Zielvorgaben“, erklärte Stefan Moldaner, Direktor Vertrieb Businesskunden, Nutzfahrzeuge und Flottengeschäft.

Scania

Scania präsentiert auf der IAA mit der neuen R-Serie den derzeit stärksten Lkw der Welt. Der V8-Motor verfügt über 730 PS. Scania verspricht eine Lieferzeit von durchschnittlich 7,5 Wochen für seine Lkw. Zudem bietet der Lkw-Bauer seinen Kunden ein „grünes“ Paket aus Dienstleistungen und Produkten: Angefangen bei einer optimierten Beratung beim Neuwagenkauf über ein Scania-Fahrertraining und Fahrauswertungen bis hin zu einem speziellen Wartungsprogramm soll „Ecolution by Scania“ ein Beitrag des schwedischen Nutzfahrzeugherstellers für einen geringeren Kraftstoffverbrauch und niedrigeren CO2-Ausstoß sein.

(ID:361163)

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor