Intelligente App stellt Fotos automatisch frei

Österreichisches Start-up präsentiert Catch Photo

| Autor: Silvia Lulei

Die App erfasst das Auto im Bild und isoliert die Bilddaten vom Hintergrund.
Die App erfasst das Auto im Bild und isoliert die Bilddaten vom Hintergrund. (Bild: IS Intelligent Systems)

Das österreichische Start-up IS Intelligent Systems hat die App „Catch Photo“ entwickelt. Sie soll die bildliche Präsentation von Fahrzeugen im Internet professionalisieren und vereinfachen. Schließlich kommt es immer wieder vor, dass in Anzeigen Autos zu sehen sind, die vor einem unvorteilhaften Hintergrund stehen. Das wirkt nicht gerade verkaufsfördernd, weil der Fokus nicht auf dem Fahrzeug liegt. Und es mag daran liegen, dass viele Autohäuser keinen separaten, top ausgeleuchteten Fotoplatz haben, sondern auf dem Firmengelände improvisieren müssen.

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz stellt die App in wenigen Sekunden ein Auto in einem Bild frei; sprich: sie entfernt den unschönen Hintergrund und implementiert stattdessen einen anderen. Geschäftsführer Nino Dalipovic hat die App im Januar auf der „Auto Zum“ in Salzburg der Öffentlichkeit präsentiert und stieß auf Anhieb auf positive Resonanz: „Viele Autohäuser wollen unser Produkt haben.“

Die App ist derzeit nur für Android-Geräte erhältlich; die iOS-Version ist in Arbeit. Der Clou an der Sache ist, so Dalipovic, dass ein Computer in einem Bild ein Auto erkennt und es vom Rest des Bildes isolieren kann. Diese Technik zu entwickeln, habe Jahre gedauert.

Sobald das Auto in dem Bild freigestellt ist, kann der Nutzer den Hintergrund auswählen. Der kann neutral weiß – mit und ohne Firmenschriftzug – oder auch ein virtueller Showroom sein. Intelligent Systems hält Standardmotive bereit. Man kann aber auch für 1.500 Euro ein individuelles Hintergrundmotiv erstellen lassen. Bald soll auch eine 360-Grad-Ansicht möglich sein; dieses Feature kostet 2.500 Euro.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45734131 / Gebrauchtwagen)

Plus-Fachartikel

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Die mittlerweile achte Generation des Porsche 911 versucht technisch das Unmögliche: perfekter als der vermeintlich perfekte Vorgänger zu sein. Optisch darf der Carrera dagegen Anleihen bei seinen Ahnen nehmen – oder muss? lesen

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Eine saubere Spritzpistole ist die Basis für einen perfekten Lackauftrag. Herkömmliche Reinigungsmittel belasten die Raumluft stark mit flüchtigen Kohlenwasserstoffen, hinterlassen aber trotzdem qualitätsmindernde Ablagerungen. Das muss nicht mehr sein. lesen