Internet Sales Award 2013: Neue Wege gehen

Redakteur: Vera Preising

Dem Kia- und Subaru-Autohaus Reckhaus ist es gelungen, mit dem Onlinevertrieb die Lücke im stationären Verkauf zu schließen. Dieser Erfolg brachte dem Familienbetrieb ebenfalls Platz 10 ein.

Firmen zum Thema

2012 verkaufte das Autohaus Reckhaus an zwei Standorten 269 Neu- und 190 Gebrauchtfahrzeuge.
2012 verkaufte das Autohaus Reckhaus an zwei Standorten 269 Neu- und 190 Gebrauchtfahrzeuge.
(Foto: Preising)

Saftige Wiesen, grüne Wälder: Viele träumen von so einem Ausblick aus ihrem Bürofenster. Für Heike und Stephan Reckhaus ist das Alltag. Sie führen das Kia- und Subaru-Autohaus Reckhaus im Örtchen Langenberg im Kreis Gütersloh gemeinsam mit ihrem Vater Josef und Bruder Michael.

Wo andere Ferien machen, verkaufen sie Autos. Und das gestaltet sich in dieser ländlichen Region immer schwieriger. Hinzu kommt, dass sich ganz in der Nähe größere Automobilhandelsgruppen niedergelassen haben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Umso wichtiger wird für den 1981 gegründeten Familienbetrieb deshalb der Vertriebskanal Internet. „Wir versuchen, mit dem Internet eine Lücke im Verkauf zu schließen“, erklärt Heike Reckhaus. 2011 hat sie sich mit ihrem Ehemann deshalb auf die Suche nach einem Webseiten-Dienstleister gemacht und ist bei Webauto.de fündig geworden. „Wir hatten zwar vorher schon eine eigene Homepage, aber wir wollten die Möglichkeit haben, diese selbst zu bearbeiten“, sagt Stephan Reckhaus, der für die gesamten Online-Aktivitäten des Autohauses verantwortlich ist.

Familiäre Internetseite

„Die neue Webseite ist jetzt unserem einmaligen Betrieb angepasst. Uns ist es wichtig, auch online das Familiäre zu betonen, vor allem für Kunden, die die Nähe zu unserem Autohaus suchen“, erläutert Stephan Reckhaus.

Doch es geht auf der Internetseite natürlich nicht nur um Familienangelegenheiten. Die Reckhausens wollen über diesen Vertriebskanal im besten Fall auch Fahrzeuge verkaufen. Deshalb ist auf jeder Seite im oberen Drittel die Fahrzeugschnellsuche platziert.

So gelangen Interessenten direkt zu ihrem neuen oder gebrauchten Wunschfahrzeug. Dieses wird in einer Onlinegalerie mit mindestens acht Bildern präsentiert. Bei Neufahrzeugen gibt es zudem einen Link zur Bildergalerie des Herstellers, und Interessenten können Prospekte bestellen.

Käufer kommen sogar aus dem Ruhrgebiet

„Anfangs waren wir ein bisschen skeptisch, ob sich die Investition in den neuen Internetauftritt für uns überhaupt lohnt. Aber schon nach kurzer Zeit waren wir positiv überrascht“, sagt die Geschäftsleiterin. Monatlich wird die Landingpage rund 400 Mal angeklickt, fünf Prozent von den Besuchern kontaktieren danach das Autohaus per E-Mail oder Telefon – das sind rund 20 Anfragen pro Monat.

50 Prozent der Interessenten schließen dann auch tatsächlich einen Kaufvertrag ab. Mit diesem Erfolg hat das Ehepaar nach eigener Aussage nicht gerechnet. Vor allem nicht damit, dass die Käufer dann auch aus dem Ruhrgebiet zu ihnen nach Langenberg oder in die Filiale nach Witten kommen.

(ID:42389297)