Kamux eröffnet sechste Filiale für Gebrauchtwagen

Autor Silvia Lulei

Die finnische Gebrauchtwagenkette Kamux weitet kontinuierlich ihr Filialnetz im Norden Deutschlands aus. Im Herbst kommt ein neuer Standort in Stade dazu. Es ist der sechste binnen drei Jahren.

Firmen zum Thema

Oliver Michels, Geschäftsführer von Kamux Deutschland, eröffnet im Herbst in Stade die mittlerweile sechste Filiale der Gebrauchtwagenkette Kamux.
Oliver Michels, Geschäftsführer von Kamux Deutschland, eröffnet im Herbst in Stade die mittlerweile sechste Filiale der Gebrauchtwagenkette Kamux.
(Bild: Lulei)

Die auf Gebrauchtwagen spezialisierte Handelskette Kamux eröffnet im Herbst 2019 einen neuen Standort in Stade. Ursprünglich sollte in Tostedt, südwestlich von Hamburg, eine neue Filiale entstehen, doch das finnische Unternehmen musste seine Pläne ändern: „Durch die Beschränkung des örtlichen Bebauungsplans in Tostedt haben wir unsere Pläne geändert und werden den neuen Showroom stattdessen in Stade eröffnen“, erläutert Oliver Michels, Geschäftsführer von Kamux Deutschland. Damit schreitet die Expansion des Gebrauchtwagen-Spezialisten in Deutschland weiter voran. Der Showroom in Stade passe ebenfalls gut zu den Kamux-Plänen.

Stade befindet sich etwa 40 Kilometer westlich von Hamburg und ist ein wichtiges regionales Zentrum der Metropolregion Hamburg mit einem Einzugsgebiet von 200.000 Einwohnern. Laut Michels liegt der Kamux-Showroom in Stade inmitten eines Einzelhandelsgebietes mit direktem Zugang zur Bundesstraße. Das Gebrauchtwagenangebot soll eine große Zahl an hochwertigen Fahrzeugen verschiedener Marken und Preisklassen umfassen.

„Wir verfolgen das Ziel, der führende Gebrauchtwagenhändler in Europa zu werden“, sagt Olli Kilpi, Director of International Business von Kamux. Unter dieser Prämisse stehen auch die Expansionspläne für den deutschen Markt. Kamux ist seit drei Jahren in Deutschland aktiv und eröffnet seither zwei Filialen pro Jahr. Dabei konzentriert sich das Unternehmen vorerst auf den Norden Deutschlands.

Laut Michels werde in Kürze mit dem Aufbau des Verkaufsteams für Stade beginnen. Dazu greift die Kette auf ein eigenes Trainingsprogramm zurück, das neuen Mitarbeitern ermöglicht, den Job zu erlernen und die eigenen Fähigkeiten im Kundenservice auszubauen. „Die richtige Einstellung ist entscheidend, daher sind Vorerfahrungen im Autohandel nicht zwingend erforderlich“, ist der Geschäftsführer überzeugt.

(ID:46066431)