VW Kein Motorsport mehr – Mitarbeiter sollen sich auf Elektromobilität konzentrieren

Autor: Christoph Seyerlein

Die Marke VW stellt ihr Engagement im Motorsport ein. Wie es nun für die Mitarbeiter der Volkswagen Motorsport GmbH weitergeht.

Der VW ID R hält mehrere Rekorde, unter anderem die schnellste Elektro-Rundenzeit auf der Nürburgring-Nordschleife. Neue werden wohl nicht mehr dazu kommen.
Der VW ID R hält mehrere Rekorde, unter anderem die schnellste Elektro-Rundenzeit auf der Nürburgring-Nordschleife. Neue werden wohl nicht mehr dazu kommen.
(Bild: Volkswagen)

Die Marke Volkswagen zieht sich aus dem Motorsport zurück. Entwicklungsvorstand Frank Welsch erklärte am Dienstag, der Hersteller wolle alle Kräfte für die Elektro-Offensive bündeln. Deshalb habe man sich entschieden, „eigene Motorsport-Aktivitäten für die Marke Volkswagen einzustellen“.

Von dem Schritt sind 169 Mitarbeiter der Volkswagen Motorsport GmbH in Hannover betroffen. Sie sollen in den kommenden Monaten an anderer Stelle in den Konzern integriert werden. „Die tiefe technische Expertise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie das gewonnene Know-how aus dem ID R Projekt bleiben dadurch im Unternehmen und werden uns dabei helfen, weitere effiziente Modelle der ID-Familie auf die Straße zu bringen“, so Welsch.

VW versicherte, die Ersatzteilversorgung für die Modelle Polo GTI R5 und Golf GTI TCR langfristig sicherzustellen. Die Produktion des Kundensport-Polos für den Rallyesport läuft indes Ende 2020 aus.

Ende einer über 50-jährigen Geschichte

Die Volkswagen Motorsport GmbH blickt auf eine mehr als fünf Jahrzehnte lange Geschichte zurück. Beginnend mit der Blütezeit der Formel V in den Sechziger- und Siebzigerjahren und Erfolgen in der Formel 3 engagierte sich Volkswagen mit seriennahen Fahrzeugen wie dem Polo, dem Golf und dem Scirocco auf der Rundstrecke, im Rallycross und im Rallyesport.

Zu den größten Erfolgen der Marke zählten drei Siege bei der Rallye Dakar mit dem Race-Touareg (2009-2011), vier Rallye-Weltmeister-Titel mit dem Polo R WRC (2013-2016), zwei TCR-International-Titel mit dem Golf GTI (2016, 2017) sowie drei Rallycross-Weltmeister-Titel mit dem Polo (2017, 2018, 2020).

Mit dem vollelektrischen ID R vollzog Volkswagen Motorsport ab 2018 den Wandel zur Elektromobilität. Der Sportwagen hält derzeit noch fünf internationale Rundenrekorde für Elektro-Boliden, beispielsweise auf der Nordschleife des Nürburgrings. Weitere werden nun nicht mehr dazukommen.

(ID:47019973)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility